Advertorial

Zu Besuch bei Anima Mentis, wo mentale Stärke ganz groß rauskommt

Wir haben den Kraftort für die Psyche genauer unter die Lupe genommen.

  • Drucken
Virtual Reality bei Anima Mentis
Markus Rössle / Anima Mentis

Aussteigen aus dem Alltagswahnsinn, die Seele baumeln lassen und die Psyche stärken? In Zeiten, in denen Mental Load, Burnout und Resilienz nicht nur Modewörter sind, klingt das nicht nur verlockend, sondern absolut notwendig. Anima Mentis bietet seit Oktober 2018 mentales Fitnesstraining an und ist weltweit einzigartig.

Mehr dazu: Raus aus dem Overthinking

Entspannung der Extraklasse

Obwohl mitten in der Wiener City, direkt an der mehrspurigen Auerspergstraße gelegen, bekomme ich vom lauten Verkehrsaufkommen nichts mehr mit, sobald ich den Entspannungstempel betrete. Eine entschleunigte Atmosphäre, wohlige Klänge und ein angenehmer Duft heißen mich willkommen und machen deutlich, worum es hier geht: Achtsamkeit, Selbstliebe und im Einklang mit sich selbst zu sein.

Foyer bei Anima Mentis

Ich denke an meinen Alltag: Wäre es nicht schön, tief durchzuatmen, statt mit Schnappatmung von Termin zu Termin zu hetzen? Inneren Frieden zu verspüren, statt Herzrasen? Bei Anima Mentis wird klar, es muss kein Wunschdenken bleiben. Tiefenentspannung ist zwar nur den wenigsten Menschen in die Wiege gelegt – gut, dass sie sich erlernen lässt.

Schon nach dem "Mentalen Fitness Check" (MFC), ein von Psychologen durchgeführtes Erstgespräch, habe ich das Gefühl, mich noch besser kennengelernt zu haben. Es tut gut, über seine psychischen Ressourcen zu sprechen und die eigentlichen Probleme beim Namen zu nennen. Anschließend weiß ich, was mir helfen könnte, um den Alltag entspannter bewältigen zu können. Hier bei Anima Mentis finde ich das alles unter einem Dach. Stressmanagement, Burnout-Prävention sowie mehr Achtsamkeit und ein starkes Ich stehen im Fokus. Dies gelingt durch die Kombination nachweislich wirksamer Methoden wie diverse Anwendungen, Seminare und Coachings. Durch einen weiteren MFC alle vier Wochen sowie die persönliche Begleitung wird sichergestellt, dass der Weg zum Ziel gelingt, eventuell werden Anwendungen adaptiert.

Ganzheitlich der Seele schmeicheln

Auf 650 m² werden bei Anima Mentis mentale Muskeln trainiert, um den Alltag mit viel innerer Ruhe und Gelassenheit gewappnet beschreiten zu können. Das Konzept basiert auf Kooperation mit der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität; wissenschaftliche Studien bestätigen die Wirksamkeit. Besuchern stehen zahlreiche Anwendungen zur Verfügung:

360°-Raum bei Anima Mentis

  • Nature-360°-Kino: Mitten in der Stadt befindet man sich in diesem Raum doch in der Natur, zumindest audiovisuell. Bequem im Sessel sitzend Naturszenen zu beobachten, fördert die Kreativität und reduziert Stress. Wählbar sind insgesamt sechs Kulissen, darunter z.B. Wald, Fluss oder Alm.
  • Lichtraum: Tageslicht spielt bekanntlich eine tragende Rolle für den menschlichen Organismus, besonders während der Wintermonate. Eine regelmäßige Anwendung in einem der speziell entwickelten Lichträume hebt nachweislich die Stimmung, senkt Blutdruck sowie Herzfrequenz und reduziert Stress. Zusätzlich zur Tageslichtstimulation gibt es auch Farblicht, das belebt oder entspannt; der Duft von ätherischen Ölen und Musik führen zum gewünschten Effekt. Ich entscheide mich für grünes Licht, Pfefferminz-Geruch und klassische Musik – so fällt das Abschalten leicht!
  • Sinnesraum: Der Raum, der alle Sinne anspricht, wurde eigens für das heilpädagogische Konzept "Snoezelen", eine Wortkreation aus "snuffelen" (kuscheln) und "doezelen" (dösen), konzipiert. Von Düften bis zu Berührungen über freies Gestalten – in Begleitung von Therapeuten geht es hier darum, wieder zu sich selbst zu finden, auf die Signale seines Körpers zu hören und alle Sinneskanäle anzuregen.
  • Bewegungsraum: Körper und Psyche im Einklang – das ist das Ziel, weshalb auch Bewegung nicht zu kurz kommen darf. Yoga und Cycling finden im mit einer lebenden Mooswand ausgestatteten Fitnessraum statt (max. fünf Teilnehmer).
  • Virtual-Reality-Welt: VR-Brille auf und schon taucht man ein in die virtuelle Welt. Durch das Bewegen in eigens von Kunsttherapeuten entwickelten Mini-Games gelingt die Loslösung des Alltags mühelos. Bewusst durch den Wald zu gehen und Schmetterlingen zu folgen, die durch die Umgebung flattern, trainiert die Selbstwahrnehmung und man lernt, sich zu fokussieren.

Mehr dazu: Waldbaden

Snoezelen bei Anima Mentis

Fazit

Als ich meinen Mantel aus der Garderobe hole, wird mir bewusst, wie schwer es mir fällt, das mentale Fitnesscenter zu verlassen. Der Besuch bei Anima Mentis war Balsam für meine Seele und das obwohl ich noch nicht von der Regelmäßigkeit der Anwendungen profitiere. Skeptisch war ich im Vorfeld allemal, denn wozu sollte ich beispielsweise virtuell in den Wald gehen, wenn wir den Wienerwald vor der Nase haben? Doch Hand aufs Herz: Der Spaziergang in der Natur bleibt fürs Wochenende vorbehalten und dann auch nur, wenn das Wetter mitspielt. Der Waldspaziergang soll aber keinesfalls ausfallen – Virtual Reality will und kann die reale Natur nicht ersetzen, sondern nur ergänzen – doch unter der Woche, während der Mittagspause oder nach Feierabend eine Entspannungseinheit (empfohlen werden zwei Sessions pro Woche) einzulegen, tut in jeglicher Hinsicht gut.

Es lohnt sich, sich bewusst um sich selbst zu kümmern. Wer seine mentale Leistungsfähigkeit nachhaltig steigern möchte, kann dies im Rahmen eines monatlichen Pakets tun oder auch nur einzelne Anwendungen in Anspruch nehmen.

Mehr dazu: Warum Fische beobachten entspannt

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.