Foodie

High Protein: Mehr Eiweiß, weniger Fett

Viel Eiweiß, wenig Fett und wenig Kohlenhydrate: Die neue SPAR HIGH PROTEIN-Linie holt den Fitness-Ernährungstrend nun in die Supermarktregale! Wir verraten dir, was dahintersteckt und worauf du dabei achten solltest.

  • Drucken
mandeln
AaronAmat/iStock

Die High-Protein-Diät – auch Eiweißdiät genannt – mit viel Eiweiß, wenig Fett und wenig Kohlenhydraten liegt voll im Trend. Sie eignet sich nicht nur für Sportler und körperbewusste Menschen, sondern gilt ebenso als essenzieller Faktor für eine bewusste und gesunde Ernährung. Doch dabei gilt es einiges zu beachten. Wie bei jeder Diät gilt: Wer sich zu einseitig ernährt, schadet auf Dauer seiner Gesundheit!

Wofür braucht der Körper Eiweiß?

Eiweiß oder Protein zählt neben Fetten und Kohlenhydraten zu den sogenannten Makronährstoffen in Nahrungsmitteln. Im Gegensatz zu Mikronährstoffen wie Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen liefern Makronährstoffe dem Organismus Energie. Proteine stellen den Bestandteil aller Zellen und lebenswichtigen Stoffwechselprozesse dar und sind somit unentbehrlich. Sie bilden unter anderem Muskeln und Knochen und transportieren lebenswichtige Stoffe im Körper. Mit der neuen SPAR HIGH PROTEIN Linie kann dem Körper leicht ausreichend Proteine zugeführt werden.

Was bedeutet Eiweißdiät?

Bei einer eiweißreichen Diät (High-Protein-Diät) ernährt man sich hauptsächlich von eiweißhaltigen Lebensmitteln. Auf Fett und Kohlenhydrate wird hingegen bedingt verzichtet (Nährstoffverhältnis beträgt 3:1:1): 

  • etwa 50% der täglich verzehrten Kalorien aus Eiweiß
  • 35% werden von Fetten geliefert
  • 15% von Kohlenhydraten.

Damit gehört die Eiweiß-Diät auch zu den Low-Carb-Diäten.

Positive Effekte einer eiweißreichen Ernährung

Eine High-Protein-Diät lohnt sich aus mehreren Gründen:

  • Eiweiß regt den Stoffwechsel an, was sich positiv auf die Fettverbrennung auswirkt.
  • Proteine sättigen besser als Kohlenhydrate und Fett, dadurch isst man seltener.
  • Bei der Verdauung von Eiweiß benötigt der Körper mehr Energie als bei Kohlenhydraten oder Fett. Man verbrennt daher mehr Kalorien.
  • Durch eine geringe Kohlenhydratzufuhr bleibt der Insulinspiegel konstant, wodurch es weniger zu Heißhungerattacken kommt.
  • Proteine tragen zum Aufbau und zur Erhaltung von Muskeln bei.

Darauf solltest du bei einer eiweißreichen Ernährung achten:

Pflanzliche Proteinquellen

High-Protein Müsli

(c): HELGE KIRCHBERGER Photography

Wer sich proteinreich ernährt, denkt zunächst an viel Fleisch. Das ist aber nur dann gesund, wenn die Produkte hochwertig sind. Auf verarbeitete Fleischprodukte wie Wurst, die Konservierungsmittel und andere Zusatzstoffe enthält, solltest du verzichten. Besser eignen sich daher pflanzliche Proteinquellen. Diese enthalten neben Eiweiß wichtige Vitamine und Mineralstoffe, die Fleisch oft fehlen, sowie Ballaststoffe für eine gesunde Verdauung. Pflanzliche Lebensmittel mit reichlich Protein sind zum Beispiel: Haferflocken, Mandeln. Bohnen, Linsen, Brokkoli, Haferflocken oder Soja. Mit dem SPAR HIGH PROTEIN Knuspermüsli in drei köstlichen Sorten wird man somit schon bei der ersten Mahlzeit des Tages mit einer hohen Eiweiß-Dosis sowie gesunden Ballaststoffen versorgt.

Zu viel Eiweiß

Eiweiß ist zwar gesund, zu viel davon kann deiner Gesundheit aber auch schaden. Denn wer zu viel Eiweiß zu sich nimmt, belastet seine Nieren. Für die meisten Menschen mit einer gesunden Nierenfunktion ist eine hohe Proteinzufuhr zwar kein Problem. Wer jedoch Vorerkrankungen an der Niere hat, sollte bei einer eiweißreichen Ernährung vorsichtig sein und unbedingt vorher mit seinem Arzt sprechen.

Ausreichend trinken

High Protein Soda

(c): HELGE KIRCHBERGER Photography

Grundsätzlich sollte jeder Mensch genügend Flüssigkeit zu sich nehmen. Bei einer High-Protein Diät ist dies allerdings noch einmal wichtiger, da Proteine im Körper zu Aminosäuren aufgespalten werden. Dabei wird Stickstoff freigesetzt, der nur mit Hilfe von Flüssigkeit gebunden und aus dem Organismus gespült werden kann. Eine Faustregel bei der Eiweißdiät: Für jedes Kilogramm Körpergewicht sollten 50 bis 60 Milliliter Wasser täglich getrunken werden. Auf Alkohol solltest du außerdem verzichten, um deine Nieren nicht zusätzlich zu belasten.

Gesunde Kohlenhydrate

Zwar setzt die High-Protein-Diät vor allem auf Eiweiß, auf Kohlenhydrate solltest du deswegen aber nicht vollkommen verzichten. Denn eine gesunde Diät beinhaltet auch andere Lebensmittel, die den Körper mit wichtigen Nährstoffen versorgen und einem Mangel vorbeugen. Gesunde Kohlenhydrate sind etwa in Gemüse und Obst enthalten. Auf schnelle Energie aus kurzkettigen Kohlenhydraten wie Süßigkeiten oder Backwaren sollten du hingegen lieber verzichten.

Sport treiben

High-Protein-Müsli

(c): HELGE KIRCHBERGER Photography

Eiweiß hilft zwar beim Muskelaufbau, wer aber keinen Sport treibt, wird auch kein Sixpack bekommen. Um deine Muskeln aufzubauen, solltet du daher am besten mindestens zwei Mal pro Woche mit Gewichten trainieren. Die Kombination mit einer High-Protein-Diät kann den Muskelaufbau dann optimal unterstützen.

Weitere Informationen:

https://www.spar.at/eigenmarken/lebensmittel/spar-high-protein

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.