Advertorial

Gesundes Gewebe und weniger Orangenhaut

Seit einiger Zeit setzt sich der Trend zu einem besseren Körperimage durch: Statt nach Makellosigkeit zu streben, freunden sich immer mehr Menschen damit an, wie sie aussehen. Das ist gut. Hätte man aber die Wahl, keine Cellulite zu haben, anstatt sich mit ihr anzufreunden, so würden wohl alle Frauen dankend verzichten.

  • Drucken
Yuvell
CoffeeAndMilk / iStock

Man kann noch so oft hören den perfekten Körper zu haben, doch selbst ist man oft kritischer und sieht Makel, die andere nicht sehen. In Österreich sind 8 von 10 Frauen von Cellulite betroffen. Gerade Orangenhaut empfinden viele Betroffene als störend und diese durch richtige Ernährung und kontinuierliches Cremen in den Griff zu bekommen ist oft schlichtweg nicht möglich. Ob genetisch oder durch den eigenen Lebensstil bedingt: Cellulite ist ein Zeichen vergrößerter Fettzellen oder verhärteter Kollagenfasern.

Ein neues Verfahren namens EMTONE schafft Abhilfe

EMTONE ist ein medizinisches, nicht-invasives Verfahren zur Reduktion von Cellulite und Festigung von weich gewordener, schlaffer Haut am Köper. Mithilfe von Hochfrequenzwärme werden die oft als störend empfundenen Dellen gelockert und die Elastizität der Haut verbessert. Es ist das erste und einzige Cellulite-Treatment, das gleichzeitig Wärmeenergie und mechanische Energie liefert, um Orangenhaut zu behandeln. Darüber hinaus trägt EMTONE zu einer verbesserten Durchblutung bei und transportiert Säuren und Gifte unter der Haut ab.

Yuvell

Was passiert bei der Behandlung?

Für den optimalen Behandlungserfolg kombiniert EMTONE zwei Anwendungen in einem Gerät. Während monopolare Radiofrequenzen für einen thermischen Effekt sorgen, hat gezielte Druckenergie einen mechanischen Effekt auf das Gewebe. Die thermische Hochfrequenztherapie erwärmt die Haut bis zu jener Temperatur, die bereits strukturelle Veränderungen des körpereigenen Kollagens bewirken kann. Somit wird die Produktion von neuen Kollagenfasern und Elastin angeregt, die für die Hautstruktur und Hautelastizität verantwortlich sind.

Wie funktioniert die Behandlung?

EMTONE liefert Hochfrequenzenergie und mechanische Energie, um die fünf Hauptursachen von Cellulite bzw. Orangenhaut zu behandeln:

  • Vergrößerte Fettkammern, die unter der Haut Druck nach außen ausüben
  • Kollagenfasern, die nach innen ziehen und Grübchen verursachen
  • Verlust der Hautelastizität, der den Druckwiderstand auf der Oberfläche verringert
  • Schlechte Durchblutung, die das Bindegewebe schwächt
  • Ansammlung von Stoffwechselabfällen, die das Auftreten glatter Haut verhindern

Durch die mechanische Druckenergie von EMTONE werden Stoßwellen ausgesendet, die die Faserbänder aufbrechen und Fettkammern schrumpfen lassen. Zeitgleich fördert das Gerät die Durchblutung und den Abtransport von Stoffwechselabfällen, was wiederum zu einer schöneren, glatteren Haut führt. EMTONE behandelt wirkungsvoll und gleichzeitig alle Faktoren, die zu Cellulite führen können.

YuvellFür wen ist diese Behandlung geeignet?

Der Eingriff ist für alle Personen geeignet, die sich nicht unter das Messer legen möchten, um schön zu sein. Patienten, die eine nicht-invasive Behandlung zur Reduktion von weicher oder harter Cellulite bevorzugen und/oder eine allgemeine Verbesserung des Hautbildes anstreben, sind bei YUVELL genau richtig!
Die revolutionäre EMTONE-Technologie basiert auf der gleichzeitigen Abgabe von thermischer und mechanischer Energie. Die häufigste Wahrnehmung der Therapie wird mit einer Hot-Stone-Massage mit intensiven mechanischen Vibrationen verglichen. Die Behandlung wird in Liegeposition durchgeführt, so kann sich der Patient während der Behandlung entspannen.

Sichere dir -35 % auf deine Behandlung bei Nennung des Rabattcodes "Netdoktor". Gültig bis 31.12.2020.

Dein Weg zur Schönheit beginnt jetzt!

YUVELL bietet nicht nur die innovative Behandlung von Orangenhaut an, sondern auch Beauty-Treatments wie

  • Hyaluronsäurefiller
  • Toninjektionen
  • Fadenlifting
  • Microneedling & Co!

Du möchtest dein Äußeres zum Strahlen bringen? Dann besuche die YUVELL-Klinik in der Weihburggasse 22, 1010 Wien!

Mehr Informationen zu den Behandlungen findest du auf der Homepage: "yuvell.at"

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.