Ernährung

Mehr Genuss, weniger Zucker

Bereits Anfang 2017 hat SPAR die Initiative gegen zu viel Zucker ins Leben gerufen und damit dem zu hohen Zuckerkonsum den Kampf angesagt. Mit fünf Maßnahmen wird dabei sowohl der Zuckeranteil in Eigenmarkenprodukten gesenkt, als auch der Bevölkerung genussvolle Zuckeralternativen und deren Anwendung nähergebracht:

  • Drucken
Zucker, aber gesund
Olha Shtepa/123RF.com

Die Lust auf Süßes ist etwas Natürliches. Leider wird dieses Verlangen allzu oft mit Zucker gestillt. Der durchschnittliche Zuckerkonsum der Österreicherinnen und Österreicher liegt bei rund 100 Gramm täglich. Das ist besorgniserregend, denn die Empfehlung der Weltgesundheitsorganisation liegt bei einer Tagesdosis von nur 25 Gramm — wir nehmen also fast viermal so viel Zucker zu uns, als uns gut tun würde.

Deswegen hat SPAR fünf große Maßnahmen initiiert, mit denen dem Zuviel an Zucker in unserer Ernährung zu Leibe gerückt wird:

  1. Optimierung der Rezepturen von Eigenmarkenprodukten:

Bis zum Jahr 2020 sollen durch Optimierung von Rezepturen bei den Eigenmarkenprodukten von SPAR 1.000 Tonnen Zucker eingespart werden — das entspricht 75 vollbeladenen Lastkraftwagen. Dabei ist vor allem auch der Zucker, den man nicht auf den ersten Blick als solchen erkennen kann, im Fokus der Produktentwickler.

Alex Vorderleitner / 31plus

Alex Vorderleitner / 31plus

Zucker hat viele Namen: Fruktose, Laktose, Saccharose oder Glukose sind nur vier von fast 70 verschiedenen Bezeichnungen, hinter denen sich unser liebster Süßstoff als Geschmacksträger in Lebensmitteln versteckt.

Es besteht also bei unzähligen Produkten riesiges Potenzial Zucker einzusparen. Dies ist jedoch auch mit beträchtlichem Aufwand verbunden: Damit die optimierten Produkte vom Kunden angenommen werden, bedarf es eines behutsamen Vorgehens.

Sind die Abweichungen vom gewohnten Geschmack zu groß, führt das dazu, dass Konsumenten erst recht wieder zu stärker gezuckerten Produkten greifen.

Deshalb werden die SPAR Rezepturen Gramm für Gramm von Zucker befreit und erst nach ausgiebigen Tests und mehrfachen Verkostungen in den Handel gebracht. Somit stellt man sicher, dass die Maßnahme auch wirklich greift und die Produkte mit angepasster Rezeptur besser vom Publikum angenommen werden.

  1. Schmackhafte Zuckeralternativen:

Wer gerne Süßspeisen zubereitet oder bäckt, kam früher um Zucker kaum herum. Die gute Nachricht: Wer seinen Zuckerkonsum reduzieren will, findet heutzutage jede Menge vielseitige Alternativen zum Backen, Kochen oder Süßen, die nicht nur besser für eine bewusste Ernährung geeignet sind, sondern auch noch hervorragend schmecken:

SPAR Vital Zukka (Erythrit)

Alex Vorderleitner / 31plus

Alex Vorderleitner / 31plus

Zukka ist besonders vielseitig und lässt sich sowohl zum Süßen als auch zum Backen und Kochen verwenden. Erythrit hat erfreulicherweise 0 Kalorien und schmeckt zu 70–75% gleich süß wie herkömmlicher Zucker.

SPAR Vital Birkenzucker (Xylit)

HAKINMHAN / iStock, SPAR

Schmeckt wie Zucker, sieht aus wie Zucker, hat aber um 40 % weniger Kalorien als herkömmlicher Haushaltszucker. Birkenzucker kann zum Süßen, Backen oder Kochen verwendet werden.

SPAR Natur*pur Bio-Kokosblüten-Zucker

HAKINMHAN / iStock, SPAR

Der Kokosblüten-Zucker von SPAR Natur*pur kommt aus biologischer Landwirtschaft in Indonesien und wird in Österreich abgepackt. Kokosblüten-Zucker eignet sich wunderbar zum Verfeinern von Salatdressings oder exotischen Gerichten. Die leicht karamellige Geschmacksnote macht ihn als Zuckeralternative beliebt.

SPAR Natur*pur Bio-Agavendicksaft

HAKINMHAN / iStock, SPAR

Gewonnen wird diese Zuckeralternative aus der Blüte der mexikanischen Agave. Agavendicksaft eignet sich hervorragend zum Süßen von Obstsalaten, Desserts, Müslis, Dressings und zum Backen.

Mehr dazu finden Sie hier.

  1. Aufklärung und Informationen

SPAR – als Partner der Österreicherinnen und Österreicher bei Lebensmittelversorgung und Ernährung – leistet mit der Initiative gegen zu viel Zucker einen weiteren Beitrag zu einer ernährungsbewussten Gesellschaft. Neben passenden Eigenmarkenprodukten ist es vor allem auch wichtig, die österreichische Bevölkerung mit Wissen zu versorgen. So gibt es zum Beispiel im Kundenmagazin SPAR Mahlzeit! regelmäßig Tipps für eine bewusste Ernährung.

  1. Reichhaltige gesunde Schulbuffets

Gemeinsam mit SIPCAN, dem Special Institute for Preventive Cardiology and Nutrition, engagiert sich SPAR dafür, dass an Schulbuffets hochwertige und frische Lebensmittel zum selben Preis oder günstiger als Schokoriegel und Co. angeboten werden. Natürlich wird darauf geachtet, dass alles bio ist, keinen überschüssigen Zucker enthält und von Ernährungswissenschaftern überprüft wurde. So konnten in Vergangenheit bereits 20.000 Schüler mit einer "g’scheiten Jause" versorgt werden.

  1. Köstliche Rezepte mit Zuckeralternativen

Was nützen die schmackhaftesten Alternativen zu Zucker, wenn man nicht weiß, wie man sie richtig anwendet? Deshalb gibt es auf der SPAR Website und im Kundenmagazin SPAR Mahlzeit! eine Vielzahl köstlicher Rezepte für einen bewussten Lebensstil. Von Klassikern wie Apfelstrudel oder Tiramisu bis zu hippen Smoothie Bowls oder Erdbeer-Brownies ist für jeden Geschmack etwas dabei. Alle Rezepte finden Sie hier — falls Sie schon jetzt Lust aufs Ausprobieren bekommen haben sollten.

Photocredit: Mara Hohla

Weitere Informationen:

https://www.spar.at/themenwelten/gegen-zu-viel-zucker

https://www.spar.at/de_AT/index/mahlzeit/weniger-zucker.html

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Ilse Stadlmayr sagt:

    Wie können 100g Kohlehydrate keine Kalorien enthalten?

    • Julia Wild sagt:

      Liebe Frau Stadlmayr,

      ich nehme an, Sie meinen das Erythrit? Diese Zuckeralternative hat die Maisstärke zwar als Ausgangsstoff, ist aber ein Zuckeralkohol. Enzyme und anschließend eine Fermentation mittels Hefe oder Pilzen bauen die Stärke zu einem Zuckerersatzstoff, dem Erythrit ab.

      Dieser "Zukka" hat pro 100 Gramm etwa 20 Kalorien, 100 Gramm normaler Zucker kommen auf etwa 400 Kalorien. Erythrit ist übrigens der einzige Zuckeralkohol, der praktisch kalorienfrei ist.

      Liebe Grüße aus der Redaktion,
      Julia Wild

  • Danielle Kozar sagt:

    Hallo,
    Ich hätte eine Frage, ist der Erythrit Zukka von Spar Vital aus Gentechnisch
    veränderten Mais ?