Beauty

Permanent betonte Gesichtszüge: "Tantouring" verspricht einen natürlichen Look für Schminkmuffel

Wer nicht jeden Morgen Stunden im Bad verbringen will, um schöne Wangenknochen zu schminken, sollte es mit "Tantouring" versuchen.

  • Drucken
Tantouring mit Selbstbräuner
CoffeeAndMilk / iStock

Schöne Wangenknochen wie Kylie Jenner & Kim Kardashian? Tatsächlich sind die betonten Gesichtszüge keiner Diät zu verdanken, sondern der "Contouring" Schminktechnik. Doch wer den Beauty-Trend schon mal ausprobiert hat, wird schnell merken, dass die zusätzliche Schicht Make-up meist zu viel des Guten ist und zudem viel Zeit im Bad kostet. Du möchtest morgens schon mit definierten Wangenknochen oder schmaler Nase aufwachen? Wir haben da was für dich! Probier's doch einfach mit "Tantouring".

Mehr dazu: Micro-Concealing: Beauty-Trend für natürlichen Look

Auf "Contouring" folgt "Tantouring"

Einmal morgens aufwachen und wie Beyonce in voller Pracht "I woke up like this" sagen können? Dank permanent Make-up bleibt diese idealistische Illusion jetzt nicht mehr bloß Photoshop-Profis überlassen. Von Wimpernverlängerung bis hin zu Mikroblading: Heutzutage hat man zahlreiche Möglichkeiten, um in Sachen Schönheit ein bisschen nachzuhelfen.

Eine weitere permanent Make-up-Methode ist "Tantouring". Dabei ist der Name Programm, denn mithilfe eines Selbstbräuners verleihst du deinen Gesichtspartien mehr Struktur. Wer besonders geübt ist im "Contouring", kann sich zudem auch an Armen, Beinen und Bauch versuchen. So kannst du dir im Handumdrehen leichte Muskelansätze zaubern! Doch Vorsicht: Wer bei der Anwendung des Selbstbräuners nicht aufpasst, kreiert schnell ein unnatürliches Endergebnis.

 

via GIPHY

"Tantouring" für einen natürlich schönen Look

Zu Beginn lohnt es sich vor allem für Schmink-Anfänger den Trend mit normalen Make-up, also "Contouring" auszuprobieren. Dazu gibt es mittlerweile tausende Videos im Netz, bei welchen dir Profis ihr Handwerk beibringen. Wenn die Schminktechnik an sich bekannt ist, kannst du auch schon starten mit "Tantouring".

  • Hierzu brauchst du mindestens zwei Selbstbräuner in verschiedenen Farbtönen, wobei eines der Produkte nur ein wenig dünkler als deine natütrliche Hautfarbe sowie das zweite eine merklich dünklere Nuance sein sollte.
  • Je nachdem, mit welchem Utensilien du besser zurecht kommst, brauchst du noch einen Pinsel oder einen Make-up-Schwamm, um den Selbstbräuner aufzutragen.
  • Für ein optimales Ergebnis musst du dein Gesicht vorab unbedingt gründlich reinigen, sodass keine unschönen Flecken oder ein unebener Teint entsteht.  Dazu eignet sich beispielweise ein sanftes Peeling, sodass abgestorbene Hautschüppchen entfernt werden.
  • Nun geht es an die Bräunungscreme: Trage zunächst die hellere Creme auf dein gesamtes Gesicht auf und verwende dabei lediglich eine dünne Schicht. Dies ist wichtig, da dein sonst eher blasseres Gesicht besser mit den "Countoring"-Bräuner harmoniert.
  • Mithilfe deines Pinsel oder Schwamms trägst du den dunklen Selbstbräuner nun entlang der Schläfe, also unter deinem Wangenknochen, auf. Wenn du möchtest kannst du auch anderen Gesichtspartien eine Struktur verschaffen, doch achte stets darauf, dass du nicht zu viel Creme verwendest.
  • Für Anfänger der "Tantouring" Methode empfiehlt sich zu Beginn eine Einwirkzeit von 10 Minuten. Je nach Intensität kannst du diese danach Stück für Stück verlängern. So gehst du auf Nummer Sicher und riskierst kein Selbstbräuner-Desaster.
  • Generell sollte das Endergebnis bis zu einer Woche halten.

Mehr dazu: Das perfekte Make-up für Faule

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.