Beauty

Nippelpiercing: Das müssen Sie bei der Pflege beachten

Unsere drei Pflege-Tipps helfen Nippelpiercing-Neulingen weiter!

  • gesundheitstrends.com
  • 0
  • Drucken
Wie pflegt man sein Nippelpiercing?
Art-Of-Photo / iStock

Haben Sie sich vor kurzem ein Brustwarzenpiercing stechen lassen und wissen nicht so recht, wie Sie es pflegen sollen? Wir zeigen Ihnen, was Sie bei frischgestochenen Nippelpiercings beachten sollten!

Mehr dazu: Gesundheitsgefahr durch Piercing?

Verpfuschte Piercings & Entzündungen

Falls es noch Unentschlossene unter Ihnen gibt, dann kommt hier der wichtigste Tipp: Lassen Sie sich Ihren Körperschmuck nur bei einem seriösen Piercer stechen! Nichts ist schlimmer als ein verpfuschtes Piercing, welches (Brust-)Entzündungen, Abszesse, Narben und Hautreizungen mit sich bringen kann.

Die Angst vor den Schmerzen ist laut Experten unbegründet, denn das Stechen ist erträglich und nicht mit zu großen Höllenqualen verbunden. In 4-6 Wochen ist das Piercing meist abgeheilt. Wie ein Brustwarzenpiercing richtig gestochen wird, sehen Sie in folgendem Video von Piercingstudio Wien

Mehr dazu: 5 Piercing-Mythen im Check

3 Dinge, die Sie nach dem Stechen beachten sollten

  • Enge Kleidung vermeiden: Zwar kann es unglaublich sexy aussehen, wenn das Nippelpiercing sich am T-Shirt abzeichnet, dennoch sollten Sie zu Beginn auf enge Kleidung verzichten. Durch die anliegenden Stoffe und die ständige Reibung wird die Abheilung verzögert.
  • Keine Ringe als Erstschmuck: Natürlich ist es überaus verlockend, gleich zu Beginn ein neues Piercing einzusetzen. Das sollten Sie jedoch in der Abheilphase vermeiden, ansonsten könnte dabei das Gewebe belastet werden und die Einstichstelle heilt nicht richtig ab. Besonders auf Ringe sollten Sie als Erstschmuck verzichten, diese lassen sich einfacher drehen und reiben so an dem Piercingkanal. Experten empfehlen ein sogenanntes Barbell, also eine kleine Metallstange mit zwei Kunststoffkugeln am Ende. Der Körperschmuck sollte am besten aus Titanium, Gold, Platin oder rostfreiem Stahl bestehen.
  • Verkrustungen gleich behandeln: Es bilden sich nach einiger Zeit Verkrustungen (Schorf) um Ihr Piercing? Dann sollten Sie diese gleich mit Cremen wie Vaseline pflegen, ansonsten könnte auch hier die Abheilung verzögert werden. Nachdem Sie die Stelle eingecremt haben, kleben Sie ein Pflaster darüber. Wechseln Sie dieses regelmäßig, um Entzündungen vorzubeugen. Achten Sie auch darauf, dass die Klebefläche des Pflasters nicht mit dem Piercing in Berührung kommt. Beim Abziehen könnte dies ebenfalls den Piercingkanal reizen.

Auf dem YouTube-Kanal DEVILS-ARTS Body Modification zeigt das Piercingstudio, was man bei der Piercingpflege beachten sollte: 


Mehr dazu: Piercings richtig pflegen

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.