Beauty

Öko-Test: Problemstoffe in Anti-Schuppen Shampoos

Es ist nicht leicht das geeignete Produkt für deine Haare zu finden. Wir erleichtern dir die Suche nach dem richtigen Haar-Shampoo.

  • Drucken
bee32 / iStock

Es heißt sie schützen deine Haare vor Schuppen, und dieser lästige Juckreiz an deiner Kopfhaut? Den wirst du mit Anti-Schuppen Shampoos auch ganz easy los. Aber nicht alle Produkte halten auch was sie versprechen. Wir haben uns einige Shampoos unter die Lupe genommen und eines kann schon einmal festgestellt werden: Wem seine Kopfhaut nicht egal ist, sollte definitiv über manch bösartige Inhaltsstoffe informiert werden und seinen Shampoo-Vorrat gleich aussortieren.

Mehr dazu: Bye, Bye Pickel & fahle Haut: Das kann Rosenwasser wirklich!

Das steckt in deinem Anti-Schuppen Shampoo drinnen

Im Test standen 50 Produkte, die dir das Versprechen geben, trockene Stellen und etwaige Pilze auf der Kopfhaut in Schach zu halten. Aber nicht alle Inhaltsstoffe sorgen für gesundes Haar. Viele Stoffe, wie Formaldehyd/-abspalter und PEG-Verbindungen, sind schädlich für deine Kopfhaut. Was sich tatsächlich in den Shampoo-Flaschen befindet liest du hier:

  • In vielen herkömmlichen Männershampoos befinden sich geringe Mengen vom eben erwähnten Formaldehyd/ -abspalter, eine chemische Verbindung, die Schleimhäute reizt und Krebs verursachen kann.
  • Auch Polyethylenglykole-Verbindungen (PEG) sind in einer Vielzahl von Schuppen-Shampoos enthalten. Diese erzeugen den Schaum in deinem Shampoo, können aber auch deine Kopfhaut für Fremdstoffe durchlässig machen.
  • Zwei weitere Substanzen vor denen du dich bei deinem nächsten Duschgang hüten solltest wären die Duftstoffe Lilial und künstlicher Moschusduft. Nach Testergebnissen hat sich dieser als fortpflanzungsschädigend erwiesen, wobei sich künstliche Moschusdüfte besonders im menschlichen Fettgewebe anreichern.

Die Formeln und die in den Flaschen enthaltenen Wirkstoffe gegen Schuppenbildung unterscheiden sich bei allen Anbietern. Aber sei nicht zu voreilig, und lasse daweil die Finger vom Shampoo-Entsorgen. Es wurde herausgefunden, dass von den getesteten Haar-Shampoos zumindest 31 davon Piroctonolamin enthalten. Dieser enthält zwar Pflanzenextrakte und -öle, aber im Vergleich zu den meisten Wirkstoffen erweist er sich als relativ mild und ist auch für die meisten Menschen gut verträglich.

Mehr dazu: Darum ist das Leinsamen-Gel perfekt für eine schonende Haarpflege

Probiere es mit diesen Alternativen

Falls du nach anderen Lösungen suchst, gibt es jede Menge Alternativ-Produkte, die du für deinen hübschen Haarschopf verwenden kannst. Vor allem jene mit empfindlicher Haut brauchen besänftigende Mittel, die die Kopfhaut nicht überaus irritieren. Wie wäre es also mit Shampoos aus der Naturkosmetik oder Haarseifen? Die beste Lösung ist aber immer noch das Vorbeugen. Hier erfährst du wie du lästige Schuppen umgehen kannst!

Mehr dazu: Mit diesen Tipps verwöhnst du deine Kopfhaut

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.