Entspannung

Love yourself! Vier Selfcare-Tipps für mehr Nachsicht mit dir selbst

2020 war ein schwieriges Jahr. Auch jetzt ist noch viel zu erledigen, Stichwort Weihnachtsstress. Damit du dabei nicht zu streng mit dir selbst bist, wenn nicht alles nach Plan verläuft, haben wir vier Selfcare-Tipps für dich.

  • Drucken
Selfcare
LightFieldStudios/ iStock

2020 hat uns in allen Lebensbereichen viel abverlangt. Das Jahr neigt sich jetzt aber in großen Schritten dem Ende zu, Weihnachten steht vor der Türe und vieles will noch erledigt werden. Wir haben vier Selfcare-Tipps für dich, die dir dabei helfen sollen, dass du künftig nicht mehr so streng zu dir selbst bist.

via GIPHY

Die Nerven liegen in diesem verrückten Jahr sowieso blank, jetzt kommt noch der Weihnachtsstress dazu. Gerade zu diesem Zeitpunkt sollten wir lernen, uns auf die guten Dinge zu konzentrieren und mit uns selbst auch nachsichtig zu sein.

#1 Sei so nett zu dir selbst, wie zur besten Freundin!

 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Mindless Music (@mindless.music_)

Während wir bei anderen oftmals für viele Dinge Verständnis zeigen, sind wir bei uns selbst streng, unnachgiebig und verzeihen uns keine Fehler. Das ist aber nicht nur schlecht für unser Selbstwertgefühl, sondern hilft uns auch kein bisschen weiter. Denn: Negative Gedanken lassen uns nicht effektiver werden, sondern führen nur zu einem unguten Gefühl. Also versuch es mit mehr Distanz und halte dir die jeweilige Situation, in der du unzufrieden mit dir bist, vor Augen und rede dir selbst gut zu. Ganz so, als würdest du mit deiner besten Freundin quatschen.

#2  Spul den Film 2020 zurück

In diesem Jahr mussten wir alle viel mitmachen. Vieles musste verschoben, umgemodelt und schließlich oftmals abgesagt werden. Von der Geburtstagsparty, zur Hochzeit und Urlaubsplänen im Privaten, zu Aufträgen, Projekten und Events im Beruf. Das alles hinterlässt seine Spuren.

Aber es war nicht alles schlecht! Lass 2020 für dich noch einmal Revue passieren – im Kopf, oder auch in einem Notizbuch. Konzentriere dich dabei vor allem auf die schönen Dinge. Hast du so viel frisch gekocht wie nie zuvor? Hast du endlich wieder einmal ein Buch gelesen, etwas neues ausprobiert oder warst du so viel spazieren wie noch nie? Dann freu dich darüber!

Mehr dazu: Acht Tipps für einen besseren Schlaf

# 3 Gönn dir etwas!

via GIPHY

Es war anstrengend genug das Jahr zu überstehen. Also belohne dich, denn du hast es immerhin schon fast geschafft. Gönn dir etwas! Etwas mehr Ruhe, ein schönes Bad, ein zweites oder auch drittes Vanillekipferl, die schöne Stehlampe aus dem Laden, die du schon so oft angesehen hast oder ein Abo deines Lieblings-Yogastudios. Überlege dir dabei, was dich freut und dir gut tut. Das kann je nach persönlichen Vorlieben verschiedenstes sein, hör also gut auf dich. Das ist einer der beliebtesten Selfcare-Tipps – nicht umsonst.

Mehr dazu: Fünf Mantras, die du täglich zu dir sagen solltest!

# 4 einmal richtig durchatmen!

via GIPHY

Durchatmen ist die Mutter aller Selfcare-Tipps. Klingt banal, hilft aber wirklich! Schon nach wenigen tiefen Atemzügen wird dein Herzschlag schon ruhiger! Wenn es dir dennoch schwer fällt mit der Situation umzugehen, in der du dich befindest oder du dir einfach nicht verzeihen kannst, dass du einen Punkt deiner Liste nicht abgehakt hast, dann setz dich für einige Minuten hin und atme mehrmals richtig tief durch. Mach dir klar, morgen ist auch noch ein Tag, und nach 2020 kommt 2021 und bringt dir neue Chancen und Möglichkeiten. Stell dir vor, du kannst alles, was dich stört mit der Luft wieder ausatmen. Mag sein, dass danach nicht sofort alles wieder gut ist, aber vielleicht schon ein bisschen besser 😉 Nicht vergessen: We are in this together!

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.