Gesicht

Augenlidstraffung: Welche Methode hilft?

Augenlidstraffung ohne Operation? Der sogenannte "Plasma-Pen" verspricht genau das. Aber ist das auch in allen Fällen sinnvoll? Die Beauty Insider erklären es in ihrem neuen Video.

  • Drucken
Hängende Augenlider können durch einen operativen Eingriff gestrafft werden.
GMint / iStock

Hängende Augenlider ("Schlupflider") sind nicht nur eine Frage der Ästhetik. Sie führen mitunter zu massiven Einbußen bei der Lebensqualität:

  • Eingeschränktes Gesichtsfeld ("Scheuklappeneffekt")
  • Betroffene fühlen sich schneller müde
  • Migräne
  • Symptom der trockenen Augen wird verstärkt
  • Druck- oder Fremdkörpergefühl

Eine Straffung der Lider ist daher ein gängiger und oft geäußerter Wunsch. Die Operation kann sowohl bei Ober-, als auch bei Unterlidern durchgeführt werden; der Eingriff dauert etwa 30 bis 60 Minuten. Danach muss man mit blauen Flecken rechnen, die nach etwa einer Woche zurückgehen. Bei entsprechender Indikation – insbesondere, wenn eine massive Einschränkung des Gesichtsfeldes vorliegt – übernimmt die Krankenkassa die Kosten.

+++ Mehr zum Thema: Lidstraffung für einen frischen Blick +++

Was ist der Plasma-Pen?

Anstelle einer Operation bieten Kosmetikinstitute seit einiger Zeit eine nicht invasive Alternative an, den sogenannten Plasma-Pen. Dieser ähnelt wirklich einem Schreibstift, die Funktion ist jedoch eine andere: Mit dem Plasma-Pen wird die oberste Hautschicht punktuell verbrannt. Es kommt zu einer Narbenbildung, wobei das straffe Narbengewebe die Haut "zusammenzieht" und eine Art Lifting-Effekt entsteht. Allerdings: Der Plasma-Pen wirkt ausschließlich auf die Haut. Muskulatur und Fettgewebe, das meistens ebenfalls eine Rolle bei der Bildung von hängenden Augenlidern spielt, werden hier nicht einbezogen.

In welchen Fällen der Plasma-Pen hilfreich sein kann und wann Ihre Augenlider besser in die Hände eines ästhetischen Chirurgen gehören, erklären die Beauty Insider, Dr. Rolf Bartsch und Dr. Benjamin Gehl, im Video:

+++ Website der Beauty Insider +++

Auf einen Blick

Plasma-Pen Augenlidstraffung
Methode Plasmage Blepharoplastik
Wer? Kosmetikerin, tw. Ärzte Plastischer Chirurg
Wie? punktuelle Erhitzung des Gewebes, "Wegbrennen" der Haut invasiv, ca. 30-60 Minuten
Was wird behandelt? Haut Haut, Muskeln, Fettgewebe
Wie oft? 1-4 Wiederholungen der Behandlung 1 Mal
Heilungsverlauf Schwellung, Kruste (fällt dann von selber ab) Blaue Flecken, Pflaster werden nach ca. 7-10 Tagen abgenommen
Sicherheit Finger weg von "Do It Yourself"-Produkten, die im Internet angeboten werden. Der Plasma-Pen gehört in die Hand von Profis. Lassen Sie sich im Vorfeld gut beraten. Nur von erfahrenen Chirurgen durchführen lassen.

 

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Marli sagt:

    Ich habe noch nie über dieser Art gehört, ich bin am Anfang dieses Jahres eine klassische Augenlidstraffung eingegangen, meine Augenlider wurden hergerichtet. Schon lange haben mir die Augenlider gestört, ich habe letztendlich einen Mut gefasst und habe mich für eine Operation entschieden. Heute muss ich sagen, wie toll ist meine Augenlider und ein Make-up wieder zu sehen. Früher war ein Make-up für mich sinnlos, weil nicht sichtbar war. Jetzt habe ich endlich einen frischen Blick und insgesamt fühle ich mich besser.