Woke up like this

Mini-Tattoo? Lieber nicht

Kleine, minimalistische Tattoos liegen im Moment voll im Trend. Doch leider haben sie einen großen Nachteil.

  • Drucken
Tattoo auf Finger
Luiza_Elena / iStock

Eines vorweg: Mini-Tattoos sind cool und sehen super aus. Es gibt sie in den verschiedensten Designs, an offensichtlichen oder ganz versteckten Stellen. Sie können ein kleines Geheimnis sein, dass nur dein Partner kennt oder sie können deinen Körper dezent dekorieren. Wir verstehen jeden, der sich von einem der vielen minimalistischen Designs hinreißen lässt. 

Mehr dazu: Schaden Tattoos der Gesundheit?

Es gibt Blogger und Stars, die übersät sind von Mini-Tattoos, die ganz unscheinbar sind. Andere haben daraus einen eigenen Tattoo-Sleeve gebaut haben, z.B. Dariadaria.

Mehr dazu: Nüchtern wir Dariadaria?

Mini-Tattoos sind hübsche Trend-Pieces

Es gibt auch ikonische und trendige Mini-Tattoos, die bereits von vielen Menschen geliebt und kopiert wurden. Wenn ein Tattoo gerade in ist, sollte man aber besonders vorsichtig sein, denn die Mode entwickelt sich auch bei Tattoos weiter und niemand will in ein paar Jahren das Arschgeweih von 2025 haben – sei es nun ein unendlich-Zeichen am Handgelenk, Musiknoten, Federn, fliegende Vögel oder Ähnliches. 

Aber jedem das seine: solange man mit seinem Tattoo glücklich ist, sollte man sich von niemanden dreinreden lassen. 

Mehr dazu: Tattoo abdecken: So klappt's

Mini-Tattoos haben allerdings einen Haken

Ganz abgesehen von Mode und Designs, haben kleine Tattoos aber ein besonderes Problem. Dieses betrifft vor allem solche, mit sehr filigranen Linien, die im Moment total im Trend sind.

View this post on Instagram

| ✌️ @nal.tattoo

A post shared by Tattoos (@tattoos_of_insta) on

Unter dieses Bild eines Finger-Tattoos kommentiert ein User sehr richtig:

"Die Idee ist lustig, leider hält das da nicht lange und sieht später wie ein Fleck aus."

Die Person hat vermutlich recht. Doch: Woran liegt das?

Traditioneller Stil vs. Mini-Tattoos

Im traditionellen Tattoo-Stil wurde mit dicken, schwarzen Linien und klassischen Motiven gearbeitet. Auch heute gibt es noch Leute, die auf diesen traditionellen Stil schwören. Und das hat durchaus seine Berechtigung.

Wenn man sich nämlich die alten Biker oder Knastbrüder im Sommer in der U-Bahn anschaut, wird einem klar: Tattoos altern. Genau wie ihre Träger. Die Haut verändert sich und die Pigmente wandern mit den Jahren. Das führt oft dazu, dass ein Tattoo nach ein paar Jahren verschwommen oder unscharf wirkt.

Moderne Tattoos sind natürlich bereits von einer besseren Qualität, als vor 50 Jahren gestochene Gefängnis-Tattoos, doch auch sie durchlaufen einen Alterungsprozess.

Mehr dazu: Wo tut Tätowieren am meisten weh?

Solide Konturen sind wichtig

  • Wurde das Tattoo mit starken schwarzen Konturen designed, ist es weniger wahrscheinlich, dass es verschwimmt oder dass das Motiv nach ein paar Jahren nicht mehr erkennbar ist. Solide Konturen halten das Tattoo zusammen.
  • Bei Mini-Tattoos ist das jedoch nicht der Fall. Sie sind meistens mit sehr dünnen Linien ausgearbeitet und dadurch weniger "haltbar".
  • Besonders problematisch ist das bei Designs auf den Fingern oder den Händen, da die Haut hier eine andere Beschaffenheit hat, als am Rest des Körpers. Durch die vielen Bewegungen, das Händewaschen, das Schwitzen, und die geringe Fettschicht der Haut verschwimmen Tätowierungen an dieser Stelle noch stärker als am restlichen Körper.
  • Dies kann entweder bedeuten, dass dein Tattoo immer heller wird, es kann aber auch sein, dass es verschwimmt und unkenntlich wird.

Lässt man sich beispielsweise ein kleines schwarzes Herz am Finger stechen, kann es durchaus sein, dass es nach ein paar Jahren nur noch ein formloser grauer Fleck ist.

Alterungsprozess bei der Tattoo-Wahl bedenken

Frisch gestochene, dünne und kleine Designs können also anfangs sehr gut aussehen, nach ein paar Jahren müssen sie aber ausgebessert werden, damit sie nicht verschwinden oder unschön werden.

Je kleiner und feiner dein Tattoo also gestochen ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass es sich stark verändern wird.

Mini-Tattoos sind also für kurze Zeit sehr süß, sind aber im Vergleich zu anderen Stilen sehr instabil. Aber dennoch gilt bei diesem Thema immer: Es ist dein Körper und du entscheidest, welchen Schmuck du darauf schön findest.

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.