Familie

Darf mein Baby in die Sonne?

Hast du ein Sommerbaby? Was du wissen musst, um die Kleinsten vor Sonneneinstrahlung zu schützen.

  • Drucken
Darf das Baby in die Sonne?
StefaNikolic / iStock

Eltern von im Sommer geborenen Babys sind oft verunsichert:

  • Wie viel Sonnenlicht braucht mein Neugeborenes?
  • Darf es überhaupt in die Sonne?
  • Muss das Baby draußen immer lange Kleidung tragen?
  • Ab wann kann ich mein Kind mit Sonnencreme einschmieren?

Fragen über Fragen! Wir haben die wichtigsten Informationen zu "Baby und Sonne" zusammengetragen.

Mehr dazu: Was ist trockenes Ertrinken?

Wie viel Sonne verträgt ein Baby?

Prinzipiell gilt, dass die Haut von Babys und Kleinkindern sehr empfindlich ist. Der Eigenschutz gegen UV-Strahlung muss sich erst entwickeln. Trotzdem sollen Babys natürlich nicht nur in der abgedunkelten Wohnung sein, denn sie brauchen Sonnenlicht, um sich gesund entwickeln zu können.

Das sind die wichtigsten Regeln:

  • Im ersten Lebensjahr sollten Babys keiner prallen Sonne ausgesetzt werden.
  • Auch im Schatten solltest du darauf achten, dass das Kind keinesfalls überhitzt wird.
  • Im ersten Lebensjahr sollte weitgehend auf Sonnenschutzmittel verzichtet werden, um Babys Haut durch die enthaltenen Chemikalien nicht zu schädigen.
  • Beachte, dass Babyöl die Haut noch empfindlicher für UV-Strahlung macht und keinesfalls einen Sonnenschutz darstellt.

Mehr dazu: Studie: Sonnencreme gelangt direkt ins Blut

Welche Kleidung soll das Baby tragen?

Damit sich das Baby trotz Hitze wohlfühlt und seine Haut keinen Schaden nimmt, sollte es lockere und luftige Kleidung tragen, die aber möglichst viel vom Körper bedeckt. Auch bei langer Kleidung solltest du die direkte Sonne meiden, da ein gewisser Anteil der Strahlung durch die Kleidung geht.

  • Informiere dich zu spezieller UV-Schutzkleidung, falls du diesbezüglich kein Risiko eingehen möchtest.
  • Schütze Kopf und Nacken des Kindes außerdem stets mit einem Sonnenhut. Das ist auch wichtig, um die Augen vor den Strahlen zu bewahren.
  • Sonnenbrillen eignen sich erst ab 9 Monaten.

Mehr dazu: Richtig essen: Allergie beim Baby vorbeugen

Bekommt das Baby so überhaupt genug Vitamin D?

Eltern brauchen sich nicht davor zu fürchten, dass das Baby durch den Aufenthalt im Schatten nicht ausreichend Vitamin D bildet. Das klappt auch ohne direkte Sonne. Außerdem bekommen Babys im Laufe des ersten Lebensjahres Vitamin-D-Tropfen, um einem Mangel von vornherein entgegenzuwirken.

Mehr dazu: Eher schwanger dank Vitamin D?

Noch mehr Informationen zum richtigen Sonnenschutz für Babys und Kinder erfährst du auf netdoktor.at

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.