Liebesleben

Neue Beziehung: Was tun, wenn man "groß" auf die Toilette muss?

Frischverliebte genießen gerne viel Zweisamkeit und romantische Stunden. Doch was passiert, wenn sich der Stuhlgang plötzlich ankündigt? Wir wissen weiter!

  • Drucken
Auf Toilette gehen in neuer Beziehung
Tharakorn / iStock

Sie sind frisch verliebt und liegen mit Ihrem neuen Partner auf seinem Sofa. Plötzlich grummelt es ganz komisch in Ihrem Bauch. "Nein, das kann jetzt nicht wahr sein. Nicht hier!", denken Sie sich, während Sie sich langsam aus der Umarmung lösen. Sie müssen tatsächlich "groß" auf die Toilette, doch "können nicht", da Sie sich

  • in der Wohnung des Partners aufhalten
  • und/oder Ihr Partner ANWESEND IST.

Wir zeigen Ihnen, wie Sie sich trotzdem dazu überwinden können, Ihren Darm zu entleeren.

Mehr dazu: Meiden Sie diese 8 Beziehungskiller!

Schatz, ich muss mal!

In einer Beziehung teilt man so ziemlich alles miteinander, außer wie häufig man sein Geschäft verrichtet – zumindest anfangs. Doch ist es wirklich einmal so weit, steigt plötzlich Panik in einem auf: "Was soll ich jetzt tun? Wird mein Partner etwas hören? Oder sogar riechen?!"

Zumal das Klogehen an sich wirklich kein romantischer Prozess ist, ist er dennoch notwendig. Für beide Geschlechter (ja, Frauen haben eine Verdauung, surprise)! Man möge meinen, dass die Männer der Schöpfung dieses Problem etwas einfacher lösen. Sie gehen einfach auf die Toilette, denn was raus muss, muss raus. Doch Frauen? Manch mutige Kriegerinnen besteigen ebenfalls den Porzellanthron und achten auf ihre Darmgesundheit. Einige andere weibliche (und auch männliche!) Betroffene kämpfen stattdessen mit Bauchkrämpfen und -schmerzen. Zu groß ist die Scham, den körperlichen Bedürfnissen freien Lauf zu lassen. Dabei gibt es ein paar Tricks, wie man seinen Partner von dieser "misslichen" Lage ablenken kann.

Mehr dazu: Sind Sie ein Heimsch***er?

5 Tipps, wie Sie frisch verliebt auf die Toilette gehen können

  • Beschäftigen Sie Ihren Partner: Sie schauen zusammen einen Film oder machen einen YouTube-Marathon? Nützen Sie diese Gelegenheit, um auf die Toilette zu verschwinden! Während Ihr Partner abgelenkt ist, wird Ihm bestimmt nicht auffallen, dass Sie gerade eine "wichtige Sitzung" abhalten.
  • Nachts passieren die besten Dinge: Falls Sie jegliche Geräuschbelastung vermeiden möchten, dann gehen Sie nachts auf die Toilette! Schläft Ihr Liebling tief und fest, können Sie Ihr Pupskonzert am Klo in voller Lautstärke abhalten.
  • Toilettenpapier als "Schallabdichtung": Sie können doch nicht nachts, weil es GENAU HIER UND JETZT RAUS MUSS? Kein Problem! Werfen Sie einfach etwas Klopapier in die Toilette, das senkt den verdächtigen Geräuschpegel. Sie haben kein Klospray bei der Hand? Nehmen Sie Ihr Parfum oder Deo mit! Fenster aufreißen, leicht sprühen und es ist so, als wäre in diesem Raum niemals etwas passiert!
  • Die Dusche als Ablenkung: Sie oder Ihr Partner haben das Badezimmer und WC in einem? Perfekt! So können Sie Ihrem Schatz weismachen, dass Sie duschen gehen und heimlich die Zeit auf der Toilette verbringen. Wer das Wasser laufen lässt, wendet zwar keinen umweltfreundlichen Trick an, doch kann sich dabei sicher sein, dass der Partner von der "Kloschlacht" nichts mitbekommt.
  • Sagen Sie die Wahrheit: Irgendwann wird das Versteckspiel ein Ende haben und Sie werden sich eingestehen, dass Sie einfach auf die Toilette gehen müssen. Um die Situation zu erleichtern, fragen Sie doch einfach Ihren Schatz, ob er gerade auf die Toilette muss. So signalisieren Sie Ihrem Gegenüber, dass Sie sich auf eine wichtige Mission begeben, ohne viel zu verraten. Glauben Sie uns, es werden Ihnen bestimmt keine weiteren Fragen gestellt.

Mehr dazu: Toilettenhocker: Gesund oder überbewertet?

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.