Familie

Eingewöhnung in den Kindergarten: 4 Tipps zur Vorbereitung

Damit der erste Tag im Kindergarten nicht mit vielen Tränen beginnt, helfen folgende 4 Tipps zum Start in den neuen Lebensabschnittes Ihres Knirpses.

  • Drucken
Zwei Kinder liegen auf dem Boden und spielen mit Bausteinen
FamVeld / iStock

Kaum aus dem Bauch geschlüpft, schon steht der Eintritt in den Kindergarten und somit in die erste Zeit ohne ständigen Kontakt zu Mama und Papa bevor. Für Eltern ist diese erste Mini-Abnabelung nicht leicht, aber auch viele Kinder leiden sehr unter der Veränderung ihres Alltags – nicht zuletzt oft deshalb, weil die Kleinen das Unbehagen ihrer Erziehungsberechtigten spüren. Folgende vier Tipps verhelfen zu einer angenehmen Eingewöhnungszeit in den Kindergarten.

+++ Mehr zum Thema: Was tun, wenn das Kind schimpft? +++

  1. Rechtzeitig Kindergarten-Bücher lesen

    Mindestens zwei Monate vor dem Einstieg in den Kindergarten lohnt es sich, immer wieder gemeinsam Bücher zum Thema zu lesen. Ungefähre Tagesabläufe, typische Tätigkeiten und Strukturen sind dann nichts völlig Neues mehr. Erklären Sie dem Kind beim Lesen, dass es in der Gruppe viele neue Freunde finden wird und jede Menge tolle Dinge auf es warten. Das Kind ist jetzt groß und darf (nicht muss) in den Kindergarten gehen.

    +++ Mehr zum Thema: Zweite Schwangerschaft: Was Sie nicht zum ersten Kind sagen sollten +++

  2. Eigene Kindergarten-Erlebnisse erzählen

    Berichten Sie dem Kind, wie Sie selbst die Zeit im Kindergarten empfunden haben, wobei Sie aus strategischen Gründen die negativen Geschichten beiseite lassen sollten (vor allem, falls Sie selbst die erste Zeit im Kindergarten nur geweint haben). Erzählen Sie von den anderen Kindern, den Spielsachen, dem guten Essen, den Besuchen am Spielplatz oder dem lustigen Erntedankfest. Flunkern ist zwar ein wenig erlaubt, unnötiges Hochstilisieren aber kontraproduktiv. Das macht Sie wenig glaubwürdig und führt zu Enttäuschungen, wenn das Kind den "echten" Kindergarten erlebt.

  3. Gemeinsam die Ausrüstung besorgen

    Integrieren Sie das Kind in die Vorbereitung auf die Kindergartenzeit. Besorgen Sie zum Beispiel ein Outfit für den ersten Tag, eine Tasche mit Motiven, die dem Kind gefallen oder eine ganz besondere Jausenbox. All diese Dinge sind tabu bis zum "Tag der Wahrheit", weshalb sich die meisten Kleinkinder auf die Benutzung der neuen Sachen freuen werden.

    +++ Mehr zum Thema: Endlich windelfrei! So klappt's +++

  4. Den Kindergarten attraktiv machen

    Spazieren Sie in den Monaten vor dem Start immer wieder am Kindergarten vorbei und beobachten Sie die Gruppe im Garten beim Spielen. Wetten, dass ihr Kind es anschließend kaum erwarten kann, bald mit den anderen mitzuspielen?

letztes Update:

1 Kommentar

  • Jay sagt:

    Was ich gerne tun würde, ist, meine Kinder vorher mitzubringen und den Raum gemeinsam zu erkunden. Tat Weise, würde der Raum zu ihnen so fremd scheinen. Danke für diese Tipps! Ich werde dafür sorgen, dass sie ein gutes Ersttags-Outfit bekommen, das ihnen gefällt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.