Liebesleben

Ist ein netter Partner entscheidend für das Liebesglück?

Haben Sie einen ausgesprochen netten Partner? Dann kann das der Schlüssel zum perfekten Liebesglück sein!

  • Drucken
Laut einer neuen Studie ist die Nettigkeit des Partners in der Beziehung das Wichtigste.
PeopleImages / iStock

In Zeiten von Tinder, Lovoo & Co wird die Suche nach dem passenden Partner zur ewigen Schatzsuche. Die Dating-Apps versprechen das perfekte Match für ein erfülltes Liebesleben. Forscher der Michigan State University fanden nun aber heraus, dass die Kompatibilität mit dem Partner gar nicht so wichtig ist! Der Schlüssel zum Liebesglück scheint schlicht mit der Nettigkeit des Partners zu tun zu haben.

Mehr dazu: Umfrage: Mehrheit der Österreicher sucht die wahre Liebe

Zusammenpassen ist nicht alles

Die Wissenschafter beschreiben in ihrer Studie, dass es wichtiger ist, einen netten Partner zu haben anstatt die gleichen Hobbys zu teilen. Abgesehen davon, ob die Charaktere der Verliebten zusammenpassen, fragen sich auch immer mehr Personen, ob ihr Partner auch wirklich "freundlich" ist, also einfach ein netter Mensch. Die Forscher Bill Chopik und Richard Lucas der Michigan State University haben die Auswirkungen von Persönlichkeitsmerkmalen auf die Beziehungsqualität untersucht. Dafür befragten sie mehr als 2.500 heterosexuelle Paare, die etwa 20 Jahre verheiratet waren.

  • Trotz der ähnlichen Charaktereigenschaften hatten diese fast keinen Einfluss darauf, wie glücklich die Befragten in ihren Beziehungen oder ihrem Leben generell waren.
  • Selbst bei Pärchen, die sich durch sehr ähnliche Persönlichkeitsmerkmale auszeichneten, fanden die Forscher heraus, dass ein netter und gewissenhafter Partner zu mehr Zufriedenheit in einer Beziehung beiträgt.
  • Besonders interessant: Die Studie kam auch zu dem Schluss, dass Partnerschaften mit einem sehr neurotischen oder extrovertierten Menschen zu einer schlechteren Beziehungsqualität führt.

Mehr dazu: Tinder & Co: Fake-Profile nehmen zu

Machen Dating-Apps alles falsch?

Die Forscher sind sich sicher, dass Dating-Apps, die Menschen aufgrund ihrer gemeinsamen Interessen verkuppeln möchten, ihre Vorgehensweise möglicherweise überdenken müssen:

"Wenn man anfängt Algorithmen zu entwickeln und Menschen aufgrund ihrer psychologischen Merkmale zusammenbringen möchte, weiß man nicht so viel über ihre Persönlichkeiten wie man vielleicht denkt", sagt Chopik.

Wie und warum das Herz wählt, was es will, bleibt ein Mysterium. Diese Studie lässt jedoch darauf schließen, dass die Kompatibilität zweier Menschen nicht der entscheidende Faktor für eine glückliche Beziehung ist.

Mehr dazu: 9 Datingarten, die endlich aussterben müssen

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.