Sex

Diese Sex-Fantasien machen Männer verrückt

Viele Frauen wissen, was ihren Schatz im Bett richtig in Fahrt bringt. Jedoch sind die meisten Vorlieben vieler Männer spezifischer als gedacht.

  • Drucken
In verschiedenen Umfragen wurde herausgefunden was Männer im Bett sich wirklich wünschen.
Vasyl Dolmatov / iStock

Wer schon länger mit seinem Partner zusammen ist, hat auch im Bett eine bestimmte Routine verfestigt. Oft ist man sich absolut sicher zu wissen, was seinem Liebsten am besten gefällt. Doch besonders bei Männern sind die Wünsche meist präziser als gedacht. Wir zeigen Ihnen was Ihr Partner im Bett wirklich will.

Mehr dazu: Partnerschaft: Fremdküssen ist für Männer kein Tabu

Oralverkehr ist wichtig

2016 führte die Online-Dating-Plattform LOVEPOINT.de eine Umfrage zu dem Thema "Was ist guter Sex?" durch. Insgesamt wurden 1.349 Männer und Frauen zwischen 30 und 55 Jahren befragt:

  • 60 Prozent der Männer sahen Oralsex als essenziell für guten Sex. 51 Prozent der Frauen stimmten zu. Was den beliebten und meist verbotenen Analsex betrifft, ist es nur für 21 Prozent der Männer ein wichtiges Element für ein gutes Liebesspiel.
  • Die Länge des Glieds ist bei diesen Ergebnissen nicht so wichtig wie die des Schäferstündchens: Für 67 Prozent der Männer und 68 Prozent der Frauen ist ein zeitintensiver Geschlechtsverkehr schöner als ein Quickie.
  • 68 Prozent der Männer waren der Meinung, dass es dem Sexualpartner gefallen muss, damit der Geschlechtsverkehr qualitativ ist. Im Vergleich dazu war dies nur 48 Prozent der Frauen wichtig.

Mehr dazu: So funktioniert französischer Sex

Abwechslung macht Spaß

Doch neben diesen Erkenntnissen macht auch Abwechslung im Bett das Sexleben aus. So ist es wichtig mal etwas Neues zu probieren und seiner Fantasie freien Lauf zu lassen:

  • Dessous: Obwohl Männer auf visuelle Reize äußert stark reagieren, können sexy Strapse oder ein schöner BH ebenso aufregend sein. Viele Männer bevorzugen auch den "eingepackten" Busen, anstatt die volle Blöße. Tipp: Lassen Sie doch das nächste Mal einfach Ihren neuen Spitzen-BH an. Warten Sie auf ihn nach der Arbeit und verführen Sie Ihren Schatz von der Haustür direkt ins Bett.
  • Dominanz: Ist Ihr Partner im echten Leben ein sehr dominanter und direkter Typ, so kann er im Bett darauf abfahren, unterwürfig zu sein. Zwar wird es Ihrem Liebsten etwas schwer fallen dieses Thema anzusprechen, doch Sex ist auch eine Art dem Alltag zu entfliehen und in verschiedene Rollen zu schlüpfen. Lenken Sie das nächste Gespräch in diese Themenrichtung und probieren Sie es aus!
  • Sex zu Dritt: Lustvolle Abenteuer mit einer weiteren Person schwirren vielen Männern durch den Kopf. Seine Partnerin darauf anzusprechen traut sich jedoch fast niemand, da das Gefühl von Eifersucht im Spiel sein könnte. Tipp: Reden Sie mit Ihrem Liebsten über diese Fantasie und darüber, ob es für Sie beide in Frage kommen würde. Danach kann entschieden werden, ob eine weitere Frau oder ein Mann zum Liebesspiel eingeladen werden soll.
  • Dirty Talk: Während einige Männer es genießen nonverbal zu kommunizieren, sind andere total heiß darauf, wenn ihnen ihre Partnerin etwas Schmutziges zuflüstert. Falls Ihnen nicht sofort etwas Verruchtes einfällt, dann hauchen Sie Ihrem Liebsten einfach ins Ohr wie erregt Sie sind. Sagen Sie Ihm, wie gut Ihnen diese Position gefällt und wie sehr Sie ihn wollen. Sie werden sehen, es wird ihm bestimmt gefallen.
  • Kuscheln: Den Herrn der Schöpfung ist es aber nicht nur wichtig sexuell auf ihre Kosten zu kommen, sondern ihrer Herzdame auch besonders nahe zu sein. So haben auch die meisten Männer den ganz einfachen Wunsch zu kuscheln und den Sex auszulassen. Wichtig: Respektieren Sie seine Entscheidung und drängen Sie Ihn nicht zum Sex. Vergessen Sie nicht, dass Männer nicht nur von ihren Trieben geleitet sind und daher nicht "allzeit bereit" sein müssen.

Mehr dazu: So funktioniert "Liebe machen" zwischen Frauen

 

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.