Liebesleben

Wann haben Paare den besten Sex?

Guter Sex ist für viele Menschen das A und O, auch in der Beziehung. Wann haben Paare den Gipfel der Leidenschaft erreicht? Und was folgt danach?

  • Drucken
Paar küsst sich im Bett
franckreporter / iStock

Viele erhoffen sich vom One-Night-Stand den ultimativen Kick. Doch das ist einer Studie zufolge eher selten. Den besten Sex haben Paare nämlich nach etwa sechs Monaten Beziehung.
Die Kurve der sexuellen Befriedigung steigt im ersten Jahr der Beziehung kontinuierlich an.

Mehr dazu: 10 gute Gründe für Sex

Guter Sex braucht Weile

Im Rahmen einer Studie wurden 2.814 Beziehungen analysiert. Sex spielt in der Beziehung eine wichtige Rolle. Am Anfang brennt die Leidenschaft und man kann nicht genug voneinander bekommen. So richtig zur Sache geht es zwischen den meisten Pärchen allerdings erst nach einigen Monaten. Der Grund: Es braucht Zeit, bis zwei Menschen ein eingespieltes Team sind – auch im Bett.

  • Emotionen spielen eine Rolle, genauso wie die Bedürfnisse und Vorlieben, die dem Partner erst nach einiger Zeit bewusst oder offenbart werden.
  • Viele Menschen sprechen von Anfang an direkt darüber, was gefällt und was nicht. Andere sind weniger offen, weshalb es eben Vorlaufzeit benötigt, bis man weiß, was den Partner zum Höhepunkt bringt.

Und was folgt, wenn es dann endlich rund läuft?

  • Geht es nach der Studie, sinkt die Qualität des Sexlebens danach wieder ab, bis nach einem Jahr schließlich Ebbe sein soll.
  • Soziale Umstände wie das Zusammenleben oder eine Ehe wurden von den Wissenschaftern nicht berücksichtigt.

Doch keine Sorge, das "erschütternde" Studienergebnis muss nichts mit der Realität zu tun haben. Das Liebesleben leidet nicht zwingend unter der Beziehungsdauer. Das eigene Glück sowie das  Sexualleben hat man schließlich bis zu einem gewissen Grad selbst in der Hand.

Mehr dazu: 6 Tipps für Liebe ohne Sex

Ist später wirklich Schluss mit Sex?

Ist das Sexleben in einer dauerhaften Beziehung wirklich gefährdet? Jein. Eine stabile Partnerschaft bietet Sicherheit, schafft Vertrauen. Stellt sich eine gewisse Routine ein, kann die Intimität darunter leiden. Muss sie aber nicht.

Sicherheit und Vertrauen in einer Beziehung sind schließlich jene Punkte, die auch im Bett einen klaren Vorteil bieten. Fakt ist: Beide Partner sollten sich bemühen, das Feuer der Leidenschaft am Lodern zu halten.

Mehr dazu: 6 Lustkiller und was Sie dagegen tun können

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.