Familie

5 Muntermacher-Tipps für müde Eltern

Auch Eltern brauchen mal Pause.

  • Drucken
Tipps für müde Mütter
Nicola Katie / iStock

Das Baby zieht es vor, die Nacht zum Tag zu machen? Keine Frage, ein Neugeborenes, aber auch schlechte Schlafphasen bei älteren Kids können Eltern ganz schön an die Substanz gehen. Wir haben 5 Tipps, wie müde Eltern wieder munter werden.

Mehr dazu: Weinen im Schlaf: Wieso passiert es?

Eigenes Schlafdefizit nachholen

Der 0815-Tipp schlechthin: Schlafen, wenn das Baby schläft. Viele Mütter sind aber der Meinung, dass das nicht geht. Läuft noch ein älteres Geschwisterchen nebenher, ist die Antwort nachvollziehbar. Aber allen Erstlingsmüttern sei gesagt: Einfach auf Wäscheberge pfeifen und sich zum schlafenden Nachwuchs legen. Der Haushalt läuft nicht davon… Gut genug ist das neue perfekt.

Mehr dazu: Studie: Schläft Mama schlecht, tut's das Kind auch

Tief durchatmen

Mamas – und auch viele Papas – sind ständig im Einsatz. Ist der Alltag hektisch, der Nachwuchs unrund und die To-do-Liste wird auch nicht kürzer, hilft oft das Einfachste am besten:

  • Stell' dich ans Fenster und blicke in die Ferne.
  • Atme tief ein und aus.
  • Wiederhole die Atmung solange es dir gut tut.

Mehr dazu: 5 gute Gründe für Meditation

Hände weg vom Smartphone

Schläft das Kind endlich, greifen viele Eltern zum Smartphone. In erster Linie nehmen sie das Netz als Tor zur Außenwelt wahr. Das mag entspannend sein, verursacht aber meist doch schlechte Laune und verschwendet Zeit. Lass' Mamablogger, Onlineshops und Social Media links liegen und nutze die Zeit aktiv für dich selbst. Dir fällt bestimmt etwas ein.

Mehr dazu: Digital Detox: Bewusst offline gehen

Babysitter holen

Auch Papa, Oma oder Tante haben das Zeug dazu, sich um den Nachwuchs zu kümmern. Gönn' dir eine Mütze Schlaf, eine Massage, geh' auf einen Kaffee mit der besten Freundin, verkrieche dich mit einem Buch auf die Couch – Hauptsache, es tut dir gut. Je nach Alter des Kindes wirkt auch ein Wochenende mit dem Partner Wunder. Habe dabei kein schlechtes Gewissen und koste jede Minute aus.

Mehr dazu: Entschleunigung im Familienalltag

Einen Gang runter schalten

Was, wenn das Kind einfach nicht schlafen möchte? Ruhige Spiele mit dem Kind oder ein Buch vorlesen stehen dann bei vielen an der Tagesordnung. Die meisten Mütter empfinden es jedoch als angenehmer, Frischluft zu tanken. Oft ist es nicht (nur) die Müdigkeit, die zu schaffen macht, sondern die Eintönigkeit des Alltags oder die Einsamkeit. Wie wäre es daher mit Sport mit Baby? Oder besuche eine Spielgruppe und tausch dich dort mit Gleichgesinnten aus.

Mehr dazu: Papa macht's anders, aber nicht schlechter

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.