Familie

9 Wege, um Wehen auszulösen

Der Geburtstermin ist längst überschritten und das Baby mag nicht kommen? Diese 9 Maßnahmen können dabei helfen, die Wehen zu fördern.

  • Drucken

Wehen auslösen, aber wie?

Das Baby kommt, wenn es bereit ist. Trotzdem, manchmal möchten und sollen die werdenden Mamas ein wenig nachhelfen. Wehen auslösen, aber wie? Falls von der Hebamme abgesegnet, können Sie diese 9 Hausmittelchen probieren, um die Wehen auszulösen.

Mehr dazu: So regen Sie den Milchfluss an

Was Sie vorher beachten sollten

Nicht immer ist es klug, weheneinleitende Maßnahmen zu setzen. Diese Voraussetzungen sollten zuvor auf jeden Fall stimmen:

  • Baby und Mutter sollten wohlauf sein.
  • Sie befinden sich mindestens in der 40. Schwangerschaftswoche.
  • Hebamme und Arzt bestätigen, dass es losgehen kann.
  • Entscheiden Sie sich für eine oder zwei Maßnahmen, nicht alles auf einmal probieren.

Mehr dazu: Checkliste für den Geburtsplan

Auf den folgenden Seiten finden Sie die 9 besten Maßnahmen, um die Wehentätigkeit anzuregen.

 

Mann massiert Schwangere

Philartphace / iStock

Massage mit ätherischen Ölen

Etwas Mandelöl mit Nelken-, Ingwer-, Zimt- und Eisenwurzöl mischen und auf den zuvor mit warmem Wasser befeuchteten Bauch verstreichen und sanft einmassieren. Die Öle regen die Muskulatur der Gebärmutter an und können so wehenfördernd wirken, Die Massage kann von Ihnen selbst oder dem Partner durchgeführt werden. Selbst wenn es nicht hilft: Angenehm ist so eine Behandlung in jedem Fall!

Mehr dazu: Geburt = Dammriss? Muss nicht sein!

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.