Trending

Sportgeschichte: Chris Nikic ist der erste Ironman mit Down-Syndrom!

Chris Nikic ist zurzeit der neue Held in der Sportwelt: Der ambitionierte US-Amerikaner bewältigte als erster Mensch mit Down-Syndrom den Ironman.

  • Drucken
Chris NIkic Ironman Down-Syndrom
chrisnikic / instagram

Der 21-jährige Amerikaner Chris Nikic schaffte als erster Sportler mit Down-Syndrom den Ironman. Damit erfüllte er sich einen Lebenstraum und schrieb zugleich auch noch Sportgeschichte!

Mehr dazu: So erholst du dich richtig nach dem Marathon

Erster Ironman mit Down-Syndrom

Über 16 Stunden lang war Nikic für den Ironman unterwegs. Dabei absolvierte er

  • 3,86 Kilometer Schwimmen in 1,55 Stunden,
  • 180,2 km Radfahren in 8,12 Stunden
  • und rannte 42,195 km in 6,18 Stunden bis zu seinem Ziel.

Mit dieser unglaublichen Leistung erfüllt sich Chris einen Lebenstraum und kommt damit sogar in das Guinness Buch der Rekorde! Der Grund dafür: Chris hat Trisomie 21 und ist der erste Mensch, der mit Down-Syndrom einen Ironman erfolgreich abschließt. Durchgehend an seiner Seite war Trainer und Guide Daniel Grieb, der den Sportler sicher bis zum Ziel begleitete. "Du bist ein Ironman", schrie der Kommentator, als Nikic und sein Trainer die Ziellinie überquerten. Der sichtlich berührte Sportler umarmte daraufhin seinen Coach und Begleiter.

Hier siehst du einige Bilder und Videos von Chris Ironman-Erlebnis: 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Chris Nikic (@chrisnikic) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Chris Nikic (@chrisnikic) am

Mehr dazu: Zwanghaftes Trainieren: Bist du sportsüchtig?

Nikic konnte erst mit vier Jahren alleine gehen

"Wenn ich einen Ironman schaffe, bewältige ich auch mein ganzes Leben", sagte Chris, der nicht immer ein einfaches Leben hatte. Erst mit vier Jahren konnte der ambitionierte Sportler ohne Gehhilfe gehen. Seine geschwächte Muskelstärke und -spannung machten zusätzliche Probleme. Im Teenageralter musste er vier Ohrenoperationen über sich ergehen lassen, zudem kämpfte er regelmäßig mit seinem Gewicht. Das motivierte Nikic dazu, hart zu trainieren und "jeden Tag 1% besser zu werden". Sein Vater Nic musste ihn immer wieder bremsen, doch für ihn ist klar, was die Leistung seines Sohnes bedeutet: "Er will als Vorbild vorangehen, um auch anderen, die ähnliche Hindernisse zu überwinden haben, zu zeigen, dass kein Traum zu groß ist."

Hier könnt ihr Chris und seinen Guide während des Ironmans sehen:

Mehr dazu: Diese 4 Sternzeichen sind richtige Sportskanonen

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.