Foodie

Studie: Mit der Keto-Diät Grippe-Viren bekämpfen

Eine Studie der Yale University zeigte nun auf, dass der Verzicht auf Kohlenhydrate vor Influenza-Viren schützen soll.

  • Drucken
Keto-Diät gegen Grippeviren
Chinnapong / iStock

Weg mit Pasta, Reis und Brot, her mit Fleisch, Fisch und Tofu: Laut einer Studie der Yale University soll die Keto-Diät nicht nur die Fettverbrennung ankurbeln, auch unser Immunsystem soll durch die Ernährungsform deutlich auf Touren kommen. Konkret geht aus der Untersuchung hervor, dass die Keto-Diät bei der Bekämpfung von Grippe-Viren helfen soll. Wir verraten dir, was es mit der Untersuchung auf sich hat.

Mehr dazu: Coronavirus, Erkältung & Grippe: Wo ist der Unterschied?

Keto-Diät als gesunder Mensch: Ja oder Nein?

Kohlenhydrate werden vom Speiseplan gestrichen, stattdessen setzt man bei der ketogenen Diät auf eine fett- und proteinhaltige Ernährung. Sie findet vor allem im medizinischen Kreisen Verwendung und wird bei Herzerkrankungen oder bei Epilepsie angewendet. Doch auch unter den Low-Carb-Anhängern versuchen sich immer mehr Menschen an der der kohlenhydratarmen Diät.

Inwiefern gesunde Menschen den Versuch der kalorienbestimmte Keto-Diät wagen sollen, bleibt strittig: Viele Experten raten aufgrund des hohen Fettgehalts sowie des unausgewogenen Speiseplans von der Diät ab. Dies könnte langfristig gesehen zu einem erhöhtem Risiko für Herzinfarkte oder Schlaganfälle führen. Andere Spezialisten sehen darin eine gesunde und natürliche Ernährungsform, welche uns unserem Traumgewicht näher bringen soll. Es wäre in jedem Fall zunächst ratsam, wenn du die extremere Ausprägung der Low-Carb-Diät mit einem Arzt absprichst.

Mehr dazu: Ist die ketogene Diät gesund?

Verzicht auf Kohlenhydrate soll Immunsystem stärken

Von den Vor- und Nachteilen abgesehen, soll die Keto-Diät noch einen anderen gesundheitlichen Nutzen erfüllen: Eine im Fachblatt Science Immunology veröffentlichte Forschung der Yale University stellte einen Zusammenhang zwischen einer kohlenhydratarmen Ernährung, der Aktivierung von T-Zellen und einem gestärkten Immunsystem fest.

  • So zeigte ein Experiment mit Mäusen auf, dass jene Tiere, die ketogenes Futter zu sich nahmen Grippe-Viren besser abwehren konnten, als jene Mäuse die vermehrt Kohlenhydrate aßen.
  • Grund dafür soll zum einen die durch Ketose (Zustand der Fettverbrennung) hervorgerufene Bildung von T-Zellen in der Lunge sein. Durch das vermehrte Aufkommen der sogenannten Gamma-Delta-T-Zellen erhöht sich nämlich die Abwehrkraft gegen schädliche Viren.
  • Außerdem könne die Aktivierung der T-Zellen dazu führen, dass die Schleimproduktion in den Atemwegen angekurbelt wird. Sie hilft uns Viren besser abzufangen.

"Die Studie zeigt, dass die Art und Weise, wie der Körper Fett verbrennt, um Ketonkörper zu produzieren, das Immunsystem stärken und so eine Grippeinfektion bekämpfen kann", so das Fazit des Co-Autors Visha Deep Dixit.

Mehr dazu: Keto-Diät verursacht schlechten Körpergeruch

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.