Foodie

Zuckeralternative: So kannst du Obst selber einkochen!

In diesem Beitrag erfährst du, wie du gesund und zuckerreduziert Obst für Mus oder Marmeladen einkochen kannst!

  • Drucken
Einkochen Marmelade

Das Marmeladenbrot gehört für viele Menschen zum Frühstücksritual. In Supermärkten kann man zwischen unzähligen Geschmackssorten wählen, doch selbst gemachte Marmelade schmeckt immer noch am besten! Wir zeigen dir, wie du mit Zuckeralternativen köstliche Marmeladen und Obstmus einkochen kannst.

Mehr dazu: Weniger Zucker: 3 einfache Tricks

Einkochen mit Zuckeralternativen

Du möchtest gesund und vor allem ohne Zucker herzhafte Fruchtmus und Marmeladen einkochen? Dann greife auf Agavendicksaft zurück! Er stellt einen hervorragenden Zuckerersatz dar und enthält circa 100 Kalorien weniger als Haushaltszucker. Zudem hat er auch einen intensiveren Geschmack. Verwende zum Einkochen immer ein Teil Agavendicksaft auf zwei Teile Obst.

Auch Kokosblütenzucker oder auf pflanzliches Stevia eignen sich hervorragend für deine Kreationen:

  • Kokosblütenzucker kann beim Kochen meist im Verhältnis 1 zu 1 mit weißen Zucker getauscht werden. Trotz seines Namens schmeckt Kokosblütenzucker nicht nach Kokos.
  • Stevia ist eine Mischung aus Steviaglycosiden, die aus dem Süß- oder Honigkraut (Stevia rebaudiana) gewonnen werden. Stevia ist eine besonders kalorienarme Zuckeralternativen mit einem intensiven Geschmack.

Mehr dazu: So stillst du die Süß-Lust ohne Zucker

Obstmus: So gelingt dir das Einkochen richtig

  • Wähle saisonale Früchte zum Einkochen und achte darauf, dass sie Bio-Qualität haben. So kannst du gesund und nachhaltige Marmelade produzieren.
  • Damit das Einkochen richtig dosiert wird, solltest du auf 500 Gramm Früchte circa 330-375 Gramm Zucker bzw. eine Alternative (Verhältnis 2:3) verwenden.
  • Koche die Früchte auf mittlerer Flamme zu einem Mus und rühre regelmäßig um.
  • Koche es aber nicht zu lange, damit das Obst nicht die Farbe und den Geschmack verlieren.
  • Das Mus ist meist fertig, wenn es dickflüssig vom Löffel tropft. Dann kannst du es in Einmachgläser füllen.

Mehr dazu: Ist gefrorenes Obst ungesund?

Rezept: Erdbeermarmelade ohne Zucker

Dafür brauchst du

  • 250 Gramm Erdbeeren
  • 125 Gramm Agavendicksaft oder Kokosblütenzucker
  • eine viertel Zitrone (gepresst)
  • Geliermittel

Erdbeeren säubern und klein schneiden. Mit dem Agavendicksaft oder Kokosblütenzucker und dem Zitronensaft vermengen. Die Früchtemischung zugedeckt für zwei bis drei Stunden ruhen lassen. Danach in Einmachgläser füllen und an einem dunklen und kühlen Ort lagern.

Mehr dazu: Heidelbeeren: Klein, blau und so gesund

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.