News

Studie: Fertiggerichte beschleunigen den Alterungsprozess im Körper!

Spanische Wissenschafter haben herausgefunden, dass uns Fertiggerichte schneller altern lassen.

  • Drucken
Fertiggerichte Studie
Dalax / iStock

Du isst gerne Tiefkühlpizza für den perfekten "Netflix"-Filmabend? Du solltest schleunigst damit aufhören! Eine spanische Studie zeigt, dass Fertigprodukte uns schneller altern lassen.

Mehr dazu: Produkttest: Fertigsalate als Bakterienherd

Fertiggerichte machen dick & depressiv

Wer häufig Fertiggerichte isst, anstatt zu frisch gekochten Speisen zu greifen, hat laut spanischen Wissenschaftern kürzere Telomere. Ein Team um die Ernährungswissenschafterin Lucia Alonso-Pedrero der "Universität Navarro" berichtet, dass diese Telomere als Schutzkappen an den Enden der Chromosomen dienen. Sie werden bei jeder Zellteilung kürzer und als Gradmesser für das Altern gesehen.

Die Grundregel lautet also: Je kürzer die Telomere sind, desto älter ist ein Lebewesen. Der Konsum von Fertigprodukten kann diesen Prozess beschleunigen und Zellen schneller altern lassen. Pasta, Schnitzel & Co aus der Tiefkühlabteilung enthalten zudem zu viel Fett, Salz und Zucker sowie Zusatzstoffe wie Farb- und Konservierungsstoffe. Frühere Untersuchungen wiesen bereits darauf hin, dass der regelmäßige Verzehr von Fertigprodukten zu Bluthochdruck, Übergewicht, Diabetes, Depressionen und Krebs führen kann.

Mehr dazu: Fertiggerichte: Industrie-Essen ist mehr Schein als Sein

Verkürzte Telomere bei Probanden entdeckt

Für die Studie haben die Forscher Daten von circa 900 älteren Menschen ausgewertet. Ein Drittel der Probanden waren Frauen und das durchschnittliche Alter lag bei 68 Jahren. Die Teilnehmer wurden je nach Essverhalten in vier Gruppen eingeteilt: Gruppe eins nahm weniger als zwei stark verarbeitete Nahrungsmittel pro Tag zu sich, die vierte Gruppe mehr als drei.

  • In der vierten Gruppe wurden mehr Fälle von Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes nachgewiesen. Die Probanden dieser Gruppe nahmen zudem mehr Cholesterin, Salze und Fett sowie weniger Obst und Gemüse zu sich.
  • Gleichzeitig schrumpften ihre Telomere: Die Wahrscheinlichkeit von verkürzten Schutzkappen auf den Chromosomen lag in der letzten Gruppe um 82% höher als in der ersten. Menschen, die sehr viele Fertiggerichte essen, altern also biologisch schneller.

Laut den Wissenschaftern handelt es sich hierbei jedoch nicht um einen direkten kausalen Zusammenhang. Es seien noch weitere Studien nötig, um den genauen Mechanismus zu analysieren.

Mehr dazu: Studie: Phosphate im Essen bedenklich

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.