Health News

Öko-Test: Gesundheitsschädliche Inhaltsstoffe in Bodylotions von Nivea, Garnier und Neutrogena gefunden!

"Öko-Test" nahm Bodylotions unter die Lupe und entdeckte dabei so einiges: Erdöl, Silikone und gesundheitsschädliche Duftstoffe.

  • Drucken
Bodylotion
Erstudiostok/iStock

Das renommierte Magazin "Öko-Test" nahm Bodylotions unter die Lupe. Diese sollten dabei helfen im Winter die trockene Haut zu verwöhnen. Vorausgesetzt: Sie enthalten keine gesundheitsschädlichen Inhaltsstoffe. Das Verbrauchermagazin stellte jedoch fest, dass auch bei den beliebtesten Marken viel ungesundes drinsteckt.

Bedenkliche Inhaltsstoffe entdeckt

via GIPHY

Unter den insgesamt 46 von Öko-Test getesteten Bodylotions bekamen 27 die Note "Sehr gut". Ein "Ungenügend" enthielten aber auch immerhin drei der untersuchten Lotions. Darunter, und das dürfte überraschen, waren die ganz großen "Player" der Kosmetik-Industrie. Fünf Bodylotions kamen auch über ein "mangelhaft" nicht hinaus.

Mehr dazu: Feste Shampoos im Check

Diese schädlichen Inhaltsstoffe wurden entdeckt

  • Bedenkliche Duftstoffe, wie der berüchtigte Duftstoff Lilial, der sich bei Tierversuchen nachweißlich als fortpflanzungsschädigend erwiesen hat, war in einigen Produkten enthalten. Auch die EU stufte den Duftstoff bereits als "nicht sicher" ein.
  • Nicht nur bedenkliche Duftstoffe, sondern auch Erdöl stand auf der Zutatenliste. Drei Produkte enthielten nachweislich Paraffine. Diese wachsähnlichen Partikel täuschen ein scheinbar gesundes Hautbild vor und verstopfen dabei die Poren und erschweren die Atmungsfähigkeit der Haut. Biotherm, Neutrogena und Nivea verarbeiten die Erdölprodukte in ihren Rezepturen. Die ebenso gefundenen "MOAH"-Verbindungen (Mineralölkohlenwasserstoffe) stehen sogar im Verdacht, krebserregend zu sein. Sie wurden in den Paraffinen entdeckt.
  • Silikone wurden ebenfalls in ganzen acht Produkten ausfindig gemacht. Auch sie sind nicht nur schädlich für die Haut, sondern können dem gesamten Organismus ordentlich zusetzen. Hier zeigten Bodylotions von Dove und Fenjal besonders hohe Schadstoffwerte.
  • Konservierungsmittel wiesen wiederum andere Lotionen auf. Propyparaben wurde etwa bei Dusch Das und Dove gefunden. Dieses Paraben wird verdächtigt, wie ein Hormon zu wirken und soll dazu führen, dass die Pubertät bei Mädchen früher einsetzen kann.

Mehr dazu: Schokolade häufig mit Mineralöl belastet

Naturkosmetik als Gewinner im Test

Auffallend in der Testreihe von Öko-Test: Alle der getesteten zertifizierten Naturkosmetik-Produkte erhielten die Bestnote. Das dürfte an den sehr strengen Richtlinien für Naturkosmetik liegen, so die Experten. Für ein Naturkosmetik-Zertifikat sind Erdöl-Produkte und umstrittene Emulgatoren generell verboten.

Wenn du also keine Lust oder Zeit hast, dich eingehend mit diversen Inhaltstoff-Tabellen zu befassen, dann liegst du beim Kauf von Bodylotions aus der Naturkosmetik-Abteilung auf der sicheren Seite.

Mehr dazu:  Öko-Test: Flüssigseifen

via GIPHY

Vorsicht vor diesen Inhaltsstoffen:

  • Lösliche Plastikverbindungen kannst du in der Zutatenliste erkennen. Sie enthalten im Namen folgende Begriffe: Acrylate, Carbomer, Crosspolymer, Copolymer oder Polybutene.
  • Erdölprodukte hingegen werden mit diesen Namen angegeben: Paraffinum Liquidum, Petrolatum oder Cera Microcristallina.
  • Silikone kannst du ebenfalls entlarven, wenn du folgendes bei den Inhaltsstoffen siehst:  Dimethicon, Dimethiconol, Cyclopentasiloxan oder Cyclohexasiloxan.
  • Der bedenkliche Duftstoff Lilial steckt hinter dem Fachnamen Butylphenyl Methylpropional.

Hier geht es zu den einzelnen Ergebnissen.

 

 

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.