Health News

Boiling Water Challenge: Bitte nicht nachmachen!

Bei der Boiling Water Challenge soll sich kochend heißes Wasser in Pulver-Schneeregen verwandeln.

  • Drucken
Boiling Water Challenge ist gefährlich
RyersonClark / iStock

Was wäre Social Media ohne Challenges? Schade nur, dass die Mutproben fast allesamt gefährlich sind. Eine aktuelle Challenge, die die Gemüter erhitzt, ist die Boiling Water Challenge. Ist es draußen richtig kalt, schleudern die Teilnehmer kochendes Wasser in die Luft – der dabei entstehende Pulver-Schneeregen ist ein beliebtes Video- und Fotomotiv …

Mehr dazu: Nein zu riskanten Challenges

Absurd: Verbrennungen für mehr Likes

Unter dem Hashtag #boilingwaterchallenge verbreiten sich rasant Bilder, die – zugegeben – zwar schön aussehen, aber einen gefährlichen Beigeschmack haben.

Der Gedanke hinter dieser winterlichen Hot Water Challenge: Siedend heißes Wasser wird in die Luft geworfen, gleichzeitig wird fotografiert, wie das Wasser als Pulver-Schneeregen wieder auf den Köpfen landet. Das funktioniert allerdings nur bei sehr eisigen Temperaturen und Minusgraden – und wenn sich der Wind nicht dreht.

Immer mehr Menschen landen im Krankenhaus, weil sie die Gefahren der Boiling Water Challenge unterschätzen oder sogar für das perfekte Foto und ein paar Likes bewusst in Kauf nehmen.

Erst kürzlich landeten acht Männer aus Chicago mit Verbrennungen im Spital. Auch Kinder blieben nicht verschont, weil sie von dem Wasser getroffen wurden oder sie vor Begeisterung mitten hinein liefen.

Die Verletzungen am Kopf, an Händen und Füßen sind Verbrennungen unterschiedlichen Grades und sollten weder verharmlost noch unterschätzt werden.

Mehr dazu: Warum wir "Chinning" gut finden

Nicht nachmachen, bitte!

Mediziner warnen ausdrücklich davor, sich an der absurden Mutprobe zu beteiligen und mit dem heißen Wasser zu hantieren. Bauen Sie lieber einen Schneemann…

Mehr dazu: Gefährliche Körpertrends auf Instagram

Wie die Boiling Water Challenge aussieht, sehen Sie in dem Video:

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.