Health News

Mit diesen ergonomischen Tipps bleiben Sie fit im Job

Leiden Sie unter Rückenschmerzen und Verspannungen am Arbeitsplatz? Wir zeigen Ihnen 8 hilfreiche Tipps, wie Sie auch im Job in Form bleiben.

  • Drucken
Um sich im Arbeitsalltag fit und vital zu fühlen, gibt es einige Dinge zu beachten.
PeopleImages / iStock

Wer in einem Büro tätig ist, sitzt meist sehr lange vor dem Computer. Dies kann oft zu Verspannungen und falscher Körperhaltung führen. Eine Studie im Journal of Physical Activity fand heraus, dass es nicht unbedingt besser ist, im Stehen zu arbeiten. Die meiste Zeit könnte dies sogar zu einer unbequemeren Position führen als gedacht. Was Sie jedoch tun können, um Ihren Körper während des Arbeitstages effektiv fit zu halten, verraten wir Ihnen hier.

Mehr dazu: Rückenschmerz: Falsche Behandlung?

8 Tipps für gesundes Arbeiten im Büro

  • Aufrechtes Sitzen: Achten Sie auf Ihre Sitzposition, während Sie vor dem Bildschirm sitzen? Um die richtige Sitzposition zu finden, sollten Sie mit einem lang gestreckten Rücken und leicht abfallenden Oberschenkeln im 45-60 Grad Winkel sitzen. Ihr Brust soll nach angehoben sein, während Sie Ihren Hinterkopf nach oben positionieren, um die Halswirbelsäule zu strecken. Hier sollten Sie darauf achten, dass Sie regelmäßig Ihre Sitzposition ändern und mal auf der linken oder rechten Gesäßhälfte sitzen.
  • Viel trinken: Neben unserem Bewegungsapparat muss auch unser Gehirn versorgt werden. Trinken Sie mindestens 1,5 bis zwei Liter Wasser oder ungesüßte Tees über den Tag verteilt. Wer ausreichend Flüssigkeit zu sich nimmt, stärkt sein Gedächtnis, verbessert die Konzentrationsfähigkeit und vermindert Müdigkeit sowie Kopfschmerzen. Auch die Verdauung wird dadurch angekurbelt, welche oft durch schnelles oder feuchtigkeitsarmes Essen in der Arbeit leidet.
  • Gewichte heben: Schon mal an eine kleine Fitnesseinheit während der Arbeitszeit gedacht? In einer kurzen Denkpause können Sie kleine Hanteln heben und so Bizeps und Schultern trainieren. Falls sie ein eigenes Büro haben, dann können Sie sich zusätzlich noch eine Yogamatte zulegen, um Entspannungs- oder Rückenübungen zu machen. Das beruhigt die Nerven und entlastet die Muskulatur.

Mehr dazu: Zu lange arbeiten macht krank

Frische Luft & Lichtfilter

  • Gymnastikbälle: Besorgen Sie sich neben Ihrem gewöhnlichen Bürostuhl auch einen aufblasbaren Gymnastikball, auf dem Sie sitzen können. Ohne eine unterstützende Rückenlehne zwingen Sie Ihren Körper die Balance zu halten und stärken dadurch die Rumpfmuskulatur. In den Pausen können Sie mit dem Ball auch einige Wirbelsäulenübungen ausführen.
  • Regelmäßig lüften: Arbeiten Sie in einem Großraumbüro? Wenn sich viele Menschen in einem geschlossenen Raum befinden, kann es schon mal extrem stickig und unangenehm werden. Öffnen Sie regelmäßig die Fenster, denn der Luftaustausch bringt neue Energie und lässt Sie besser atmen. Dies ist besonders im Winter sehr wichtig, um Erkältungen und Allergien zu vermeiden.
  • Blaues Licht filtern: Wer lange vor dem Computer sitzt oder mit seinem Smartphone arbeitet, ist auch dementsprechend lang blauem Licht ausgesetzt. Dieses wird von den Bildschirmen ausgestrahlt und wirkt sich negativ auf unsere Augengesundheit aus. Eine Brille mit einem blauen Licht-Filter oder der Nachtmodus auf dem PC oder Handy können diese Lichtwellen schwächen und unsere Augen schützen. Dies ist besonders vor dem Schlafen gehen effektiv, da uns der Nachtmodus einfacher Einschlafen lässt. So kommen Sie auch am nächsten Tag fit ins Büro.

Viel Sitzen ist ungesund

  • Tageslichtlampen: Während Ihrer Arbeitszeit sollten Sie genug Tageslicht abbekommen, doch besonders im Winter sitzen wir meist morgens bis abends im Büro. Damit wir keine Sonnenstrahlen verpassen, kann eine Tageslichtlampe hilfreich sein. Sie wirkt sich positiv auf die Stimmung und das Konzentrationsvermögen aus. Außerdem wirkt sie präventiv gegen Müdigkeit und lässt uns dadurch effektiver arbeiten. Stellen Sie eine Lampe auf Ihren Schreibtisch und richten Sie sie auf Ihr Gesicht, so bekommen Sie viel von den UV-Strahlen ab.
  • Bewegung im Alltag: Amerikanische Wissenschafter haben 2016 erforscht, dass Sitzen das neue Rauchen ist. Wer zu lange sitzt, gefährdet seine Gesundheit wie ein Kettenraucher. Mit zusätzlich seine körperliche Aktivität einschränkt, riskiert an Herz-Kreislauf-Problemen, Diabetes oder Adipositas zu erkranken. Um das zu verhindern, sollten Sie auch während Ihres Arbeitsalltages öfter mal den Gang rauf und runter spazieren oder auf dem Weg zur Arbeit auf das Auto verzichten. Legen Sie möglichst viel von Ihrem Weg in die Arbeit mit dem Fahrrad oder zu Fuß zurück.

Mehr dazu: Bewegung unter dem Schreibtisch

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.