Health News

Nachhaltig und gesund Fasching feiern: 5 kalorienarme Party-Snacks für's Fest

Konfetti für alle! Wir verraten dir 5 gesunde Tipps, mit denen du das Faschingsfest mit kalorienarmen Snacks steigen lassen kannst.

  • Drucken
svetikd / iStock

Fasching, das bedeutet Konfetti, Luftschlangen, Kostüme und Knabbereien – das Faschingsfest soll vor allem laut, bunt und lustig sein. Doch neben den fröhlichen Feierlichkeiten, ist der Karneval vor allem eines: Eine Fressfalle. Es gibt einige Dinge, die du beachten kannst, damit du das Fest mit leckeren Snacks gesundheitsbewusst und kalorienarm genießen kannst.

Mehr dazu: Jomo: Glückstrend des Jahres

Nachhaltig dekorieren & verkleiden

Ob Groß oder Klein – die meisten Menschen lieben es, sich zu verkleiden. Doch muss es immer ein neu gekauftes Kostüm sein? Spar' dir Geld und Verpackung. Am kreativsten sind ohnehin jene Verkleidungen, die man sich selbst ausgedacht und gebastelt hat. Und was wäre eine Faschingsparty ohne Konfetti und bunter Dekoration? Langweilig! Doch viel Dekoration einzukaufen ist nicht nur kostspielig, sondern auch schlecht fürs grüne Gewissen – denn das meiste landet nach der Fete wieder im Müll. Damit deine Faschings-Deko trotzdem in bunten Farben erstrahlt, haben wir hier ein paar Tipps, wie du den Party-Schmuck nachhaltig selbst herstellst:

  • Wimpelketten: Girlanden und Wimpelketten lassen sich aus Papier- oder Stoffresten ganz einfach selbst basteln.
  • Konfetti: Buntes Altpapier wie Zeitschriften, Werbung oder die Bastelreste der Kinder mit dem Locher ausstanzen.
  • Partyhütchen: Aus altem Karton oder Bastelpapier lassen sich Partyhüte, Fächer, Lampions, Mobile und vieles mehr herstellen. Lass' dich inspirieren; das Internet ist voll von Ideen und Anleitungen.

Mehr dazu: Was ist Plogging?

Gesund durch Fasching: 5 kalorienarme Party-Snacks

Ein Faschingskrapfen hier, eine Handvoll Chips dort und zwischendurch noch Schokolade und Gummibärchen – nicht verwunderlich, dass dieses Potpourri an ungesunden Snacks kaum ein Magen verträgt. Keine Frage, der Krapfen muss sein.

Doch ansonsten geht es auch gesünder:

  • Karotten & Co als Fingerfood: Ist sie erst einmal angerichtet, kann niemand die Finger von der leckeren Jause lassen! Doch statt Süßigkeiten & Co, greife lieber zu Karotten, Gurken und Sellerie. Schneide sie einfach in dünne Streifen und serviere die Häppchen mit Joghurt-Dip – so schmeckt's auch den kleinen Partygästen.
  • Gemüsechips statt Kalorienbombe: Salzige Knabbereien dürfen bei dir zu Fasching nicht fehlen? Das kennen wir! Doch wer zu tief in die Tüte greift, der stopft ganz schön viel Kalorien in sich rein. Eine gesunde und dennoch leckere Alternative ohne Zusatzstoffe: Gemüse in feine Scheiben schneiden, eine Prise Salz darauf und ab in den Ofen damit.
  • Kalorienarmes Obst zum Naschen: Neben pikanten Leckereien muss natürlich auch für Naschkatzen etwas aufgetischt werden. Krapfen sind zwar unverzichtbar zur Faschingszeit, dennoch empfehlen wir dir lieber auf fruchtige Süßigkeiten zu setzen. So kannst du zum Beispiel aus aufgespießte Weintrauben und Beeren bunte Obstspieße zaubern. Wer den ultimativen Frucht-Kick möchte, der sollte zu exotischem Obst, wie Ananas oder Bananen greifen.
  • Gesunde Durstlöscher ohne Zucker: Zu Trinken gibt es Limos und Alkohol? Wenngleich sie harmlos wirken, so sind gerade alkoholische und fruchtige Getränke wahre Kalorienfallen. Nicht nur, dass sie ohnehin keine Durstlöscher sind, sie setzen sich zudem besonders schnell in Form von Fett an. Wie wäre es also mit selbstgemachten Eistees oder "Infused Water"? Einfach ein paar Gewürze und Früchte mixen, den Lieblingstee in einen Krug füllen und ab in den Kühlschrank.
  • Blumiges, selbstgemachtes Brotgemälde: Du möchtest lieber etwas für den großen Hunger? Dann serviere doch einfach "Garden Bread" mit selbstgemachten Aufstrichen. Weil's zu Fasching ohnehin etwas ausgefallener sein darf, wird das kunstvolle Brot bestimmt zum Hingucker des Faschingsfests.

Je mehr Fingerfood und Snacks du anbietest, desto weniger Müll muss nach der Party weggeschmissen werden. Vermeide überdies Geschirr & Co aus Plastik, verwende z.B. Strohhalme aus Edelstahl sowie Spieße aus Holz.

Mehr dazu: Knabbern erlaubt!

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.