Health News

Hangover: Diese Ursachen kann ein Zwei-Tage-Kater haben

Wer einen über den Durst trinkt, muss am nächsten Tag mit Kopfschmerzen, Übelkeit und Co kämpfen. Doch Ihr Hangover kann manchmal sogar bis zu zwei Tage andauern!

  • Drucken
Hangover können richtig schlimm sein, doch noch schlimmer ist es, wenn er bis zu zwei Tage andauert.
Peopleimages / iStock

Sie wachen mit einem brummenden Schädel und einem flauen Magen nach einer wilden Partynacht auf. Ihr einziger Gedanke: "Bitte lass diesen Tag schnell vorüber gehen!". Viele von Ihnen müssen nun jedoch ganz stark sein, denn Ihr schlimmer Kater kann sogar bis zu zwei Tage andauern! Welche Ursachen dahinter stecken, erklären wir Ihnen hier.

Mehr dazu: Hangover? 8 Katertipps für einen klaren Kopf

Sie haben zu wenig Wasser getrunken

Wer viel trinkt, dehydriert seinen Körper. Alkohol entzieht unserem Organismus Flüssigkeit, parallel dazu müssen wir sehr oft aufs Klo.

  • Dadurch verlieren wir einige Mineralien, die dazu beitragen unseren Körper zu entgiften.
  • Deshalb ist es immer wichtig zu jedem Gläschen Sekt, Wein oder sonstigen Spirituosen ein Glas Wasser zu trinken. Das hält Ihren Kopf klar und lässt Ihren Körper nicht austrocknen.

Mehr dazu: Haben Sie schon Raw Water getrunken?

Sie haben auf leeren Magen getrunken

Man sagt nicht umsonst: "Wer trinkt, braucht eine gute Unterlage." Damit ist meist ein deftiges und sättigendes Gericht gemeint.

  • Alkohol kann unsere Magenschleimhaut reizen und dadurch die Übelkeit verschlimmern. Es beeinflusst auch unseren Blutzucker, der durch den Alkoholkonsum ansteigt und schnell wieder fällt.
  • Deshalb essen Sie am besten eine fette Pizza oder einen guten Burger vor dem Trinkgelage, damit der Spritzer & Co nicht zu schnell ins Blut gelangt.

Mehr dazu: "Kaugummi verklebt den Magen." Stimmt das?

Sie haben dunklen Alkohol konsumiert

Mischen Sie gerne verschiedene Getränke zusammen? Dann sollten Sie das in Zukunft lassen, denn vor allem dunkle Spirituosen können zu einem schlimmen Hangover führen.

  • Grund dafür sind die sogenannten Kongenere. Das sind Inhaltsstoffe, die als Nebenprodukte bei der Fermentation und Destillation des Alkohols entstehen.
  • Getränke wie Tequila, Rum oder Rotwein haben beinhalten besonders viel davon.
  • Also: Je höher der Anteil an Kongeneren, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit einen starken Kater zu haben.

Mehr dazu: Studie: So gefährlich ist Alkohol

Sie vertragen keinen Alkohol

Sämtlich Intoleranzen oder Unverträglichkeiten sind mittlerweile bei vielen Personen keine Seltenheit mehr. Doch haben Sie jemals daran gedacht, dass Sie keine alkoholischen Getränke vertragen?

  • Die Betroffenen wissen meist nicht, dass Sie sehr sensibel auf Alkohol reagieren können.
  • Bier beinhaltet Gerste und Hopfen (Gluten!) und kann so bei vielen zu Unverträglichkeiten führen.
  • Cocktails und Drinks können Zucker und Wein viele Sulfite oder Histamine enthalten. Das sind eben alles Dinge auf die unser Körper teilweise negativ reagieren kann.

Mehr dazu: 5 Anzeichen, dass Sie Alkohol nicht vertragen

MarianVejcik / iStock

Sie werden immer älter

Die meisten Menschen spüren meist schon kurz nach ihrem 30. Lebensjahr, dass der Hangover nicht mehr so weggesteckt werden kann wie früher. Doch woran genau liegt das?

  • Je älter wir werden, desto langsamer wird unser Stoffwechsel und unser Körper kann den konsumierten Alkohol nicht mehr abbauen.
  • Deshalb sollten Sie auch im zunehmen Alter nur mehr eine bestimmte Alkoholsorte konsumieren, die Sie sicher vertragen. So können Sie einen Tag über der Kloschüssel vermeiden.

Mehr dazu: Warum der Kater im Alter schlimmer wird

Sie haben Ihre Periode

Der Hormonhaushalt ist besonders im weiblichen Körper zum Zeitpunkt der Periode am durchdrehen. Wer während der Menstruation viel trinkt, muss mit einem schlimmen Kater rechnen.

  • Verdauungsprobleme, eine empfindlichere Wahrnehmung und verstärkte emotionale Ausbrüche können den Morgen danach noch anstrengender machen.
  • Vorsicht: Alkohol entzieht unserem Körper Flüssigkeit, was wiederum zu starken Regelbeschwerden führen kann!

Mehr dazu: 5 Gründe für Alkoholverzicht während der Periode

Sie haben Alkohol mit Medikamenten gemixt

Haben Sie im Moment eine Erkältung oder starke Schmerzen und möchten trotzdem nicht auf die Party verzichten? Ein schneller Griff in die Hausapotheke und eine Schmerztablette später sitzen Sie schon bei Ihrem ersten Drink.

  • Das ist jedoch absolut keine gute Idee, da es dadurch zu einem schrecklichen Hangover mit verstärkten Schmerzen kommen kann.
  • Medikamante und alkoholische Getränke werden in Leber und Nieren abgebaut. Durch diese Kombination entsteht eine doppelte Belastung für die Organe, die unsere Körper ziemlich fertig macht.
  • Besonders Schmerzmittel wie Paracetamol, Antidepressive, sowie Cholesterin- und Blutdruckmedikamente sollten generell nicht gleichzeitig mit Alkohol eingenommen werden.

Mehr dazu: Was passiert, wenn Sie auf Alkohol verzichten

Sie haben schlecht geschlafen

Kennen Sie das? Sie freuen sich nach einer durchzechten Nacht auf Ihr Bett und wollen nur mehr schlafen, doch bekommen kein Auge zu?

  • Wenn wir betrunken sind, neigen wir dazu einen sehr unruhigen Schlaf zu haben. Das führt wieder dazu, dass wir am nächsten Morgen gerädert und gereizt aufwachen.
  • Das heißt: Viel Akohol = schlechter Schlaf = Kater des Todes!

Mehr dazu: 5 Gründe für einen unruhigen Schlaf

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.