Health News

Kakao für den Vitamin-D-Boost

Die Tage werden dünkler und kürzer. Macht nichts! Wir trinken einfach mehr Kakao.

  • Drucken
Kakao, Heiße Schokolade
fcafotodigital

Ok, die Kaffeetrinker hatten ihren Tag! Jetzt sind wir dran. Wir, die Kakao-Aficionados, deren Lieblingsgetränk immer im Schatten des koffeinhaltigen großen Bruders stehen muss! Damit ist jetzt endlich Schluss, denn eine Studie, die jüngst in der Fachzeitschrift "Food Chemistry" veröffentlicht wurde, weist Kakao als 1A-Vitamin-D-Lieferanten aus.

Vitamin D: Mangelware im Winter

Vitamin D ist für den Organismus von zentraler Bedeutung. Fehlt es, so können brüchige Knochen und ein erhöhtes Risiko für Atemwegserkrankungen die Folge sein.

Der Körper kennt zwei Varianten des Vitamins:

  • Vitamin D3: wird in der menschlichen Haut durch die Einwirkung von Sonnenstrahlen gebildet. So deckt der Mensch 90% seines Vitamin-D-Bedarfs. Den Rest nimmt der Mensch im Idealfall über die Nahrung zu sich, also etwa fetthaltigen Fisch oder Hühnereier.
  • Vitamin D2: kann ebenfalls vom menschlichen Körper genutzt werden. Es kommt zum Beispiel in Pilzen vor.

Traurige Tatsache ist jedoch: Die meisten Menschen sind nicht optimal mit Vitamin D versorgt – und dieses Problem steigert sich in den sonnenarmen Monaten noch einmal. Eine Tasse Kakao kann hier helfen. Sie deckt zwar bei weitem nicht den Tagesbedarf, leistet aber zumindest einen Beitrag.

Sonnenlicht in Kakaobohnen

Wie kommt das wichtige Vitamin in den Kakao?

  • Kakaobohnen werden nach der Fermentation getrocknet.
  • Dazu werden sie auf Matten gelegt und ein bis zwei Wochen der Sonne ausgesetzt.
  • Durch dieses Sonnenlicht wandeln sich die Vorstufen des Vitamin D, die vermutlich aus harmlosen Pilzen stammen, zu Vitamin D2 um.

Schoko ist nicht gleich Schoko

Der Gehalt von Vitamin D2 in Kakao und kakaohaltigen Produkten variiert aber von Lebensmittel zu Lebensmittel sehr stark. Während dunkle Schokolade über einen relativen hohen Vitamin-D2-Gehalt verfügt, findet sich in weißer Schokolade nur wenig davon. Klar, der Kakaogehalt ist in weißer Schokolade ja auch deutlich geringer!

In jedem Fall gilt leider: Man müsste Unmengen an Schokolade essen, um darüber den Bedarf an Vitamin D2 zu decken. Aufgrund des hohen Zucker– und Fettanteils wäre das eher ungesund…

Sich ab und zu einmal die trüben Tage mit einem schokoladigen Sonnenkick zu versüßen, wird aber empfohlen. Also, worauf warten Sie noch?

Mehr Informationen zu Kakao und Vitamin-D finden Sie in unserem Video: 

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.