Health News

Sind Sie auch manchmal hangry?

Was Sie tun können, wenn die Hunger-Wut kommt.

  • Drucken
Frau ist hangry
SIphotography / iStock

Kennen Sie das? Sie haben seit mehreren Stunden nicht gegessen, der Magen knurrt. Doch bis zum Abendessen ist es noch ein bisschen hin. Sie treffen Ihren Partner zum Lebensmitteleinkauf, er hat vergessen ein Sackerl einzupacken und Sie gehen an die Decke, als hätte er Ihr gemeinsames Konto leergeräumt. Möglicherweise sind Sie einfach nur hangry?

Mehr dazu: Woher der Dauerhunger kommt

Wenn uns der Hunger-Hass packt

Hangry ist eine englische Wortschaffung, die sich aus hungry (hungrig) und angry (wütend) zusammensetzt. Aber warum werden wir überhaupt hangry? Wissenschafter haben sich genau mit dieser Frage beschäftigt und kamen zu folgenden Ergebnissen:

  • Mehrdeutige Szenarien bzw. Situationen werden von Menschen eher als negativ bewertet und empfunden, wenn sie hungrig sind.
  • Hunger lässt uns außerdem Stress schlechter ertragen.
  • Ein leerer Magen lässt überdies den Blutzuckerspiegel sinken, was aggressive Gefühle auslösen oder verstärken kann. Kein Wunder also, dass wir bei Hunger eher Streit anfangen.
  • Laut den Forschern scheint der Grund für zwischenmenschliche Konflikte tatsächlich oft bloßer Hunger zu sein.

via GIPHY

Eine Frage der Persönlichkeit

Ob wir unter Hangriness leiden, hat auch etwas mit unserem Charakter zu tun und in welchem Umfeld wir uns befinden. Wichtig seien laut der Wissenschafter vor allem folgende Aspekte:

  • Kontext
  • und Eigenwahrnehmung

Sie führten ein Experiment mit 400 Teilnehmern durch, denen sie Piktogramme zeigten. Je hungriger die Probanden waren, desto negativer bewerteten sie die Bilder, die sie betrachteten. Das aber nur, wenn sie schon davor Abbildungen mit negativem Content gesehen hatten. Das bedeutet, dass Personen eher hangry werden, wenn sie sich bereits in einer nicht so schönen Situation befinden (Kontext). Wer also generell einen schlechten Tag hat, sollte sich besser nicht auch noch einem nagenden Hungergefühl aussetzen, sondern allzeit gesunde Snacks wie Obst und Nüsse bereithalten… Nicht nur sich selbst, sondern vor allem Ihren Freunden, Partnern, Kollegen und Familien zuliebe. Fair enough!

Außerdem kann es helfen, bei hungriger Wut einen mentalen Schritt zurückzutreten und die Situation neu zu bewerten und zu überlegen, woher die negativen Gefühle wirklich kommen (Eigenwahrnehmung). Vielleicht sind Sie einfach hungrig und sonst ist alles gut?

Mehr dazu: Warum der Heißhunger abends kommt

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.