Health News

Ist unterdrücktes Niesen gefährlich?

Ein Mann aus Großbritannien musste aufgrund eines zurückgehaltenen Niesers sogar ins Krankenhaus.

  • Drucken
Sie unterdrücken gerne Ihr Niesen? Damit sollten Sie in Zukunft aufhören!
Deagreez / iStock

Zu welcher Sorte "Nies-Mensch" gehören Sie?

  • Der in Presslufthammer-Manier durchs Zimmer Niesende.
  • Der reduziert, aber hörbar, Niesende.
  • Der nasenzuhaltende und implodierend Niesende.

Falls Sie zu letzterem Typ gehören, sollten Sie Ihre Gewohnheiten überdenken. Denn unterdrücktes Niesen kann gesundheitliche Folgen haben. Das spürte ein Mann aus England am eigenen Leib, als ein implodiertes Niesen einen Riss im tiefen Rachenbereich erzeugte.

Mehr dazu:  Husten kann auf ein Magenproblem hinweisen

Was passiert beim unterdrückten Niesen?

Niesen mit zugehaltener Nase und geschlossenem Mund sollte vermieden werden. Trotzdem dürften nur sehr selten schwere Konsequenzen daraus resultieren. In Einzelfällen ist es allerdings schon zu solchen Verletzungen gekommen:

Wären solche schlimmen Folgen beim unterdrückten Niesen aber die Regel, so würde davon wesentlich häufiger berichtet werden. Denn nahezu jeder muss oder möchte ab un zu einen lauten Nieser abwenden.

Mehr dazu: Trockene Nase? Das kann helfen!

Was ist dem Mann aus England passiert?

Der Betroffene hörte beim unterdrückten Niesen eine Art Knall im Hals. Anschließend stellten sich starke Schluckbeschwerden ein, das Sprechen fiel ihm schwer. Dazu schwoll sein Hals auf der rechten Seite deutlich an. Das Problem:

  • Der Mann hatte den Mund beim Niesen geschlossen und sich gleichzeitig die Nase zugehalten.
  • Dabei entlud sich der Druck in den tiefen Rachenbereich.
  • Dort entstand ein Riss, der die oben beschriebenen Beschwerden verursachte.

Der Arzt hörte den Patienten ab und bemerkte ein Rasseln vom Hals bis zum Brustbein. Durch den Riss war nämlich Luft in Gewebeschichten des Halses geraten. Dort hat Luft normalerweise nichts zu suchen. Auch in den oberen Bereich des sogenannten Mittelfellraumes (verläuft vom Zwerchfell aufwärts zwischen den Lungenflügeln Richtung Hals) war Luft vorgedrungen. Derartige Risse werden durch Niesen oder Husten nur sehr selten verursacht. Häufige Gründe dafür sind:

Der Mann musste aufgrund des Risses einige Tage via Sonde ernährt werden, nach einer Woche konnte er das Spital wieder verlassen. Zwei Monate später war der Riss bei der Kontrolluntersuchung nicht mehr zu sehen.

Mehr dazu: Studie: Nase bohren ist eklig – aber gesund

Die Keime aus dem Körper schießen

Niesen hat einen Sinn: Der Körper möchte so Fremdkörper oder mikrobielle Eindringlinge loswerden, die den Niesreflex auch auslösen. Der Nieser befördert störende Partikel nach draußen, dabei sollten wir nicht verhindernd eingreifen. Daher:

  • Niesen Sie nicht unterdrückt.
  • Am besten in ein Taschentuch oder in die Armbeuge niesen.
  • Falls Sie in die Hände geniest haben, sollten Sie unverzüglich Ihre Hände waschen.

Mehr dazu: Finger weg vom Nasenhaar!

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.