Health News

Vegan Awards 2019: Das sind die besten veganen Produkte

Die Vegan Awards kürten die besten Produktneuheiten in den Kategorien "Essen", "Trinken", "Wein" und "Non-Food".

  • Drucken
Die besten veganen Produkte 2019
VioletaStoimenova / iStock

Am 1. Dezember wurden im Museum für Angewandte Kunst (MAK) die österreichischen Vegan Awards 2019 verliehen. Die Preisverleihung krönt  im Rahmen der Vegan Planet Messe jährlich die nominierten Produkte der Aussteller. Vor allem in den Kategorien "Essen", "Trinken", "Wein" und "Non-Food" (Kosmetik, Textilien) wurden die besten veganen Produktneuheiten gesucht. Die Vegan Planet ist die größte und wichtigste vegane Messe in Österreich.

Mehr dazu: Öko-Test: Vegane Burger mit Mineralöl belastet

Über 100 vegane Produkte eingereicht

Mehr als 60 Unternehmen reichten knapp 100 Produkte zur Bewertung ein. Dabei benotete die Fachjury vor allem in den Kriterien:

Mehr dazu: 10 Gründe: Vegan für die Umwelt

Die Gewinner der Vegan Awards

  • Bestes veganes Lebensmittel: In der Kategorie "Food" wurde das Produkt des deutschen Unternehmens Happy Cheeze als Gewinner gekürt. Ihre Käsealternative "Griechische Kräuter, gereift" auf Cashew-Basis überzeugte die Jury. Dem 2. Platz belegte die Kasnudl GmbH mit ihrem "Cashew-Pilz-Nudl Dinkel"-Produkt. "Mama's hausgemachter Ajvar mit Sojakäse" von Mama’s Food landete auf Platz 3.
  • Bestes veganes Getränk: "Dream & Joya Hafer 0% Sugar Drink" des Unternehmens Mona Naturprodukte gewann in der Kategorie "Getränke".  Der neue Hafer-Drink kommt ohne zugesetzten Zucker oder anderen Süßungsmitteln aus. Platz 2 belegte das zuckerfreie Getränk "Nativa Real Brewed Green Tea with Lemon" von Rauch. Auf Platz 3 wurde das Produkt "Churchham's Apple Tea" des oberösterreichischen Unternehmens Churchham's gewählt.
  • Bestes veganes "Non-Food"-Produkt: In Sachen Textilien überzeugte die neue Frottier-Kollektion "Vegan Life", des burgenländischen Unternehmens Vossen. Da bei der konventionellen Herstellung von Handtüchern häufig tierische Hilfsstoffe verwendet werden (z.B. tierische Fette im Schlichtemittel oder Enzyme), setzt das Unternehmen auf rein pflanzliche Produkte. Auf dem 2. Platz wurde das Kosmetikprodukt "STYX Hanf Handcreme" von STYX gewählt. "KosmetiKuss", eine Kosmetiktasche aus einem Fahrradschlauch von nu-cycl belegte Platz 3. Es erhielt als einziges Produkt der Kategorie, die beste Benotung beim Kriterium Nachhaltigkeit.
  • Bester veganer Wein: "Weißburgunder Slow 2018" vom niederösterreichischen Weingut Grillmaier wurde durch sein kräftiges Aroma als "Sieger-Wein" gekürt. Der "Riesling Loiserberg 1. ÖTW 2018 Kamptal DAC" vom Weingut Weszeli belegte den 2. Platz. Der "Chardonnay Ried Schüttenberg 2018" vom Weingut Taferner schaffte es auf Platz 3.

Mehr dazu: Studie: Höheres Schlaganfallrisiko für Veganer?

Vegane Produkte als Klimaretter?

Die Vegane Gesellschaft schreibt in ihrer Presseaussendung, dass tierische Produkte (vor allem aus dem Lebensmittelbereich) mehr Treibhausgase erzeugen als der gesamte Verkehrssektor, inklusive Flug- und Schiffsverkehr. Wer also seinen Fleischkonsum verringert und vermehrt zu veganen Alternativen bzw. pflanzlichen Lebensmitteln greift (flexitarische Ernährung), senkt die Treibhausgase um 56%. Besonders Einwohner aus westlichen Ländern müssten ihren Konsum von Rindfleisch und Milch um 90% sowie 60% reduzieren, um aus ökologischer Sicht den Planet nicht zu sehr zu beanspruchen.

Mehr dazu: Studie: Wo leben die meisten veganen Singles?

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.