Health News

Magnesium: Wie viel ist gesund?

Bei zu hoher Aufnahme von Magnesium durch Nahrungsergänzungsmittel kann ein gesundheitsschädigender Effekt eintreten. Welche Menge sie täglich brauchen, lesen Sie hier.

  • Drucken
Zu viel Magnesium
ratmaner / iStock

Der Mensch braucht Magnesium, um gesund zu bleiben. Ein Mangel des Mineralstoffs kann negative Folgen haben. Aber auch zu viel davon hat möglicherweise einen schädigenden Effekt. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt folgende Richtwerte:

  • Frauen: 300 bis 350 Milligramm täglich
  • Männer: 350 bis 400 Milligramm täglich

Aber: Die durch Tabletten oder Pulver aufgenommene Menge an Magnesium sollte 250 Milligramm pro Tag nicht überschreiten. Sonst kann es zu unangenehmen Nebenwirkungen, wie Durchfall, kommen. Darauf weist nun das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) in diesem Statement hin.

+++ Mehr zum Thema: Pickel wegen Vitamin B12? +++

Wozu brauchen wir Magnesium?

Magnesium ist essentiell für verschiedene körperliche Funktionen. Vor allem das Muskel- und das Nervensystem reagieren sensibel, wenn ihnen zu wenig davon zur Verfügung steht. Auch Zähne und Knochen können bei Magnesiummangel in Mitleidenschaft gezogen werden. Zwar schaffen es die meisten Menschen ihren Tagesbedarf durch ausgewogene Ernährung zu decken, dennoch sind Mängel keine Seltenheit.

Typische Symptome eines Mangels sind:

Um einen Magnesiummangel von vornherein zu verhindern, greifen viele zu Nahrungsergänzungsmitteln. Vor allem bei Sportlern und Gesundheitsbewussten sind diese sehr beliebt. Jene sollten nicht mehr als 250 Milligramm Magnesium als Tagesdosis vorsehen, da es sonst zu unerwünschten Nebenwirkungen kommen kann. Die Höchstmenge – so die Experten des BfR – sollte bestenfalls auf zwei Einnahmen pro Tag aufgeteilt werden. Das Magnesium wird dadurch besser vertragen.

Durchfall durch Überschuss

Richtig gefährlich kann eine Überdosierung von Magnesium eigentlich nicht werden. Der Körper weiß sich im Normalfall selbst zu helfen und scheidet das Magnesium über den Urin bzw. über den Darm wieder aus. Letzteres bewirkt vor allem eins: Durchfall.

Bei Menschen mit Vorerkrankungen kann eine sogenannte Hypermagnesiämie auftreten. Dabei kommt es zu diesen Beschwerden:

  • Durchfall oder weicher Stuhl
  • Erschöpfung, Müdigkeit, Schwächegefühl
  • Abfall des Blutdrucks
  • Übelkeit, Erbrechen
  • Störungen der Wahrnehmung
  • Abschwächung der Muskelreflexe
  • verlangsamte Atmung
  • langsamerer Herzschlag

Falls Sie einen Mangel oder einen Überschuss an Magnesium vermuten, fragen Sie Ihren Arzt. Die unkontrollierte Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln sollten Sie jedenfalls vermeiden.

+++ Mehr auf netdoktor.at zum Thema: Magnesium +++

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Mariola Baszczok sagt:

    Wie gut sind die Magnesium Tabletten Doppel Herz Magnesium für die Nacht 400
    Und Magnesium 2 -Phasen Hochdosiert 500
    Da ist sie gegen meine Migräne versuchen möchte heute fange ich mit einer halben Tablette an .
    Bitte um Rückmeldung

    Grüße Mariola

    • Birgit Guth sagt:

      Liebe Mariola,
      als medizinisches Informationsportal dürfen wir keine Beratungen durchführen. Bitte besprechen Sie Ihr Anliegen mit einem Arzt oder Apotheker.
      Alles Liebe,
      Birgit Guth