Life

Diese 10 Zeichen verraten dir ob du ein „People Pleaser“ bist

Zwischen jemandem einen Gefallen zu tun und ständig ja zu sagen liegt ein schmaler Grad. Lerne den Unterschied, um nicht ausgenutzt zu werden!

  • Drucken
Prostock-Studio / iStock

Versuchst du es jedem recht zu machen? So nett du auch zu deinen Freunden und Allerliebsten bist könnte dir deine Großmütigkeit zum Verhängnis werden. Unter People Pleaser versteht man nämlich besonders verlässliche Personen, die keinem auf die Zehen treten wollen. Du willst von jedem gemocht werden und merkst, dass du ausgenutzt wurdest, wenn es bereits zu spät ist. Löse dich von deinen schlechten Eigenschaften, aber lerne sie vorerst zu erkennen.

Mehr dazu: 8 Anzeichen und wie du den Schlussstrich ziehst

10 Anzeichen eines "People Pleasers"

People Pleaser sorgen sich um alles und jeden, außer um sich selbst. Ihr Ziel ist es jedem zu gefallen, damit sich ja keine Person benachteiligt fühlt. Aber am Ende des Tages, nach dem du jedem seinen x-beliebigem Wunsch erfüllst, bist du schließlich diejenige, die sich entkräftet schlafen legt. Am nächsten Tag fängt das Ganze von Neuem an, bis du endlich beschließt den Teufelskreis zu brechen. Wenn folgende Merkmale auf dich zutreffen solltest du dringend deine Lebensweise umstellen:

  1. "Ja" sagen ist für dich zur zweiten Natur geworden
  2. Du stimmst jedem zu, auch in Momenten wo du dir unsicher bist.
  3. Du fühlst dich verantwortlich für die Gefühle anderer Personen.
  4. Du entschuldigst dich in viel zu vielen Situationen.
  5. All die Sachen, die du für andere tust fallen dir oft zur Last.
  6. Du setzt keine definitiven Grenzen.
  7. Du gehst sehr schlecht mit Kritik um.
  8. Du passt dich immer deiner Umgebung an.
  9. Ohne die Bestätigung anderer weißt du nicht, ob das Richtige tust.
  10. Du vermeidest Konflikte und Streitereien gehst du aus dem Weg.

 

Und, klingelt's schon bei dir? Eine Gemeinsamkeit, die viele People Pleaser teilen ist die Tatsache, dass sie sich nie für sich selber einsetzen. Wenn Streit oder Meinungsunterschiede auftreten schauen sie lieber in die andere Richtung. Oft hat das mit Versagensangst und die Furcht vor Ablehnung zu tun. Es ist wichtig zu erkennen, dass du keinem perfekten Bild nachrennen kannst, dieses existiert nämlich nicht.

Mehr dazu: Konfliktlösung: So schaffst du Streit fair aus der Welt

So löst du dich vom Titel "People Pleaser"

Damit du nicht ständig für andere die Verantwortung trägst, solltest du was Entscheidungen betrifft nicht überstürzt handeln. Impulsivität und rasches Handeln führen nämlich dazu, dass du dir selbst keine Grenzen setzt. Stelle dir am besten die Frage "Will ich das wirklich tun?" oder "Habe ich überhaupt Zeit dafür?". Im Endeffekt hilfst du keinem, wenn dich deine Hilfsbereitschaft in einen depressiven Zustand versetzt.

Mehr dazu: 3 gute Gründe, die für das Beenden einer Freundschaft sprechen

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.