Life

Woman Empowerment: 8 feministische Filme & Serien, die du gesehen haben musst!

Frauenrechte, Rollenbilder und Sexismus: Diese 8 Filme & Serien geben Frauen eine Stimme und erzählen Geschichten aus Sicht der Frau.

  • Drucken

8 feministische Filme & Serien

Filme und Serien spiegeln zumeist unser Gesellschaftsbild wieder. Leider trifft das ebenso oft auf Geschlechterklischees und Stereotypen zu, denn: Wie viele Filme kennst du, in denen makellose Frauen auf ihren ersehnten Ritter warten? Hollywood-Streifen, die sich nur darum drehen, wie Frau ihren Traummann findet und was sie tun kann, damit sie endlich den sicheren Hafen der Ehe erreicht? Umso wichtiger, dass du bei der nächsten Movie-Night deine Perspektive wechselst und Filme streamst, die auch Frauen eine Stimme geben. Wir zeigen dir acht feministische Filme und Serien, die dir zeigen, warum Geschlechterklischees und Machtstrukturen endlich der Vergangenheit angehören müssen.

Mehr dazu: 365 Days: Verharmlosung von sexuellen Übergriffen sorgt für Kritik

Frauen sind stumm, Männer bilden das Zentrum

Doch zu Beginn ein kurzer Exkurs in die Filmindustrie. Um zu verstehen, dass sexistische Rollenbilder in Filmen auch heute noch real sind, kannst du z.B. den Bechdel-Test heranziehen. Ins Leben gerufen von der amerikanischen Zeichnerin Alison Bechdel, soll die Methode die Eindimensionalität von Frauenbildern in Verfilmungen aufdecken. Der Test erweist sich dabei nicht immer als aussagekräftig, da geringe Sprechanteile und stereotypische Darstellung auch trotz bestandenem Bechdel-Test der Fall sein können. Dennoch zeigt die Website bechdeltest.com, dass viele Filme den Test erst gar nicht bestehen würden. Und so kannst du mit drei einfachen Fragen die männliche Dominanz in Filmen und Serien prüfen:

  • Gibt es mindestens zwei Frauenrollen, die auch namentlich genannt werden?
  • Sprechen sie miteinander?
  • Unterhalten sie sich über etwas anderes als einen Mann?

Mehr dazu: "Loch ist Loch": Wie uns sexistische Werbung beeinflusst

Die Berufung – Ihr Kampf für Gerechtigkeit

Erst kürzlich wurden die sozialen Medien von einer regen Anteilnahme an Ruth Bader Ginsburgs Tod überflutet. Zurecht, denn die Harvard-Absolventin legte einen maßgeblichen Grundstein im Kampf gegen Geschlechterdiskriminierung. Ruth wollte als Jahrgangsbeste die Gerichtssäle erobern, musste sich aber aufgrund ihres Geschlechts zunächst mit einem Job als Professorin zufrieden geben.

Doch durch ihren Mann und Steueranwalt Marty wird sie eines Tages auf den Präzedenzfall Charles Moritz aufmerksam: Er bildet das Fundament ihrer steilen Karriere und ist zugleich das Lebenswerk von Ginsburg. Der Film "Die Berufung – Ihr Kampf für Gerechtigkeit" spiegelt Ginsburgs starken Kampfgeist, sowie gleichzeitig ihren scharfen juristischen Verstand wieder. Er lehrt uns, dass kein Geschlecht als besser oder schlechter eingeordnet werden darf, sondern beide Geschlechter als gleichberechtigt gelten müssen.

Mehr dazu: Hass im Netz: Diese emotionale Rede musst du hören!

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.