Life

Mit diesen Tipps überstehst du gefahrlos ein Gewitter

Es kracht, blitzt und donnert in Österreich.

  • Drucken
grafxart8888 / iStock

Einige Orte Österreichs gehören zu den Gebieten mit den meisten Blitzen Europas. Leider passieren immer wieder Unfälle, teilweise aus Fahrlässigkeit und Unachtsamkeit. Etwa zehn Menschen trifft jährlich der wortwörtliche Blitz, zwei Drittel davon überleben. Wie du sicher durch die anstehenden Sommergewitter kommst, liest du hier.

Mehr dazu:  Bodenozon: Die wichtigsten Fakten

Weniger Unfälle im Vergleich zu früher

In den 60er-Jahren kamen wesentlich mehr Menschen durch einen Blitzschlag um oder wurden verletzt. Damals traf noch 20 bis 40 Personen jährlich der Blitz. Das lag vor allem daran, dass viele ihr Brot auf dem Feld verdienten. In unseren Breiten ist diese Art zu Arbeiten immer mehr zurückgegangen. Landwirtschaftliche Mitarbeiter sitzen heute eher in schützenden Traktoren, als gänzlich im Freien zu arbeiten. Zur Rückgang der Unfälle tragen außerdem die guten Wettervorhersagen und die mittlerweile sehr gut zu Gewittergefahren aufgeklärte Bevölkerung bei.

Tipps für den Schutz vor dem Blitz

Trotz allem sterben Jahr für Jahr Menschen durch verheerende Blitzeinschläge. Die meisten Unfälle wären vermeidbar. Folgende Tipps zeigen, wie du das Risiko vom Blitz getroffen zu werden, minimieren kannst:

  • Planen und drin bleiben: Informiere dich vor Freizeitaktivitäten in der Natur stets über die aktuelle Wetterlage. Wenn sich ein Unwetter zusammenbraut, solltest du zeitnah eine Unterkunft aufsuchen. Draußen gibt es nämlich keinen 100 Prozent sicheren Ort bei Blitz und Donner. Prinzipiell gilt: Der beste Schutz ist es, erst gar nicht in ein Gewitter zu geraten.
  • Risikos kennen: Erkenne besondere Gefahren. So ist Wandern auf Klettersteigen mit Metallsicherungen besonders gefährlich.
  • Vernunft walten lassen: Viele Einschläge passieren gerade am Anfang oder am Ende eines Gewitters, wenn man denkt: "Ach, das geht schon noch/wieder!" Setze dich keiner unnötigen Gefahr aus, stelle dich rechtzeitig unter und warte bis sich das Unwetter komplett verzogen hat.
  • Faustregel 30/30: Wenn zwischen Blitz und Donner weniger als 30 Sekunden liegen, ist das Gewitter nur noch zehn Kilometer entfernt. Dann solltest du rasch Schutz suchen und den Unterschlupf erst 30 Minuten nach dem letzten Blitz verlassen.

Mehr Informationen findest du auf der Seite der Österreichischen Blitzortungs- und -forschungszentrale ALDIS.

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.