Life

Nicht nur Frauen: Auch bei Männern tickt die biologische Uhr

Auch bei deinem Partner kann die Fruchtbarkeit rasant sinken. Bis wann tickt also die biologische Uhr beim Mann? Hier liest du mehr!

  • Drucken
cometary / iStock

Ab dem 30. Lebensjahr gelten werdende Mütter als Risikoschwangere. Ihnen drohen schwerwiegende Probleme wie Gestose (Schwangerschaftsvergiftung), Diabetes, Herzkreislauf-Erkrankungen oder Auswirkungen, die das Kind betreffen wie Trisomie oder Früh-, bzw. Totgeburten. Wer jedoch dachte, dass nur Frauen eine begrenzte Fruchtbarkeits-Dauer haben liegt falsch. Auch bei Männern hört die biologische Uhr irgendwann einmal auf zu ticken. Wann das genau passiert, und wie sich ein Ende der Fruchtbarkeit beim Mann auswirkt, erfährst du hier.

Mehr dazu: Torschlusspanik: Bleibe ich für immer allein?

Können Männer wirklich immer?

Die Antwort auf diese Frage ist Ja, aber eigentlich auch Nein. Bevor wir dich hier weiter verwirren, sollten wir dir erst einmal erklären, wie das mit der biologischen Uhr bei Mann und Frau so läuft:

So tickt die biologische Uhr bei…

  • …Frauen:

Im Laufe der Jahre nimmt die Fruchtbarkeit der Frau merklich ab. Wie oben erwähnt ist das bei Frauen im Alter von 30 Jahren bereits der Fall. Für jene, die mit 40 Jahren einen Mutterwunsch verspüren, sinkt die Chance noch deutlicher. In diesem Fall liegt die Wahrscheinlichkeit eine erfolgreiche Geburt auszuführen zwischen 10 bis 30 Prozent. Je älter du wirst, desto mehr verändert sich dein Körper. Nicht nur äußerlich, aber in dir drinnen. Bei Frauen betrifft das zum Beispiel den Eisprung. Dieser kommt nicht mehr in jedem Zyklus vor, da sich die Hormone langsam verändern.

  • …Männern:

Auch bei Männern lässt sich eine Umstellung festmachen, die sich auf ihren Plan, Nachkommen zu zeugen, auswirken kann. Beim Mann verändert sich in späteren Jahren das Erbgut der Spermien, gesundheitsschädliche Folgen bei den Kindern können die Folge sein. Theoretisch ist der Mann ja sein ganz Leben lang zeugungsfähig, aber etwa ab dem 40. Lebensjahr muss auch er sich auf einen sinkenden Testosteronspiegel und nachlassende Spermien-Qualität gefasst machen – die Befruchtungsfähigkeit nimmt in der Folge ab.

Mehr dazu: Studie: Unfruchtbarkeit durch zu viel Lärm

Was kann man dagegen tun?

Um deine Fruchtbarkeit zu unterstützen, solltest du auf jeden Fall einen gesunden Lebensstil führen. Weg mit fetthaltigem Essen und her mit Gemüse, Obst und Fisch. Eine Ernährung, die aus derartigen Lebensmitteln besteht, stärkt deinen Körper – vergiss aber auch nicht deinen Geist!

Emotionaler Stress spielt während der Schwangerschaft eine große Rolle – und das gilt sowohl für Frau als auch Mann. Außerdem solltet ihr euch als Partner noch einmal hinsetzen und überlegen, ob ihr trotz dieser Risiken dennoch eine Schwangerschaft durchziehen wollt. Es ist wichtig, dass ihr euch andere Optionen freihaltet, um eurem Kinderwunsch auf sichere Weise nachzugehen.

Mehr dazu: Kinderwunsch: Diese 8 Tipps steigern die Fruchtbarkeit

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.