Life

Sparen leicht gemacht: Mit diesen 8 hilfreichen Tipps wirst du zum Sparfuchs

Frisch aus Hotel-Mama, eine Neigung zum Shopping-Wahnsinn oder einfach keine Ahnung von Geld? Wir verraten dir 8 wertvolle Tipps zum Sparen.

  • Drucken
Sparen leicht gemacht
erdikocak / iStock

Jeder kennt's: Am Ende des Geldes ist einfach noch zu viel Monat übrig. Ob frisch aus dem Hotel-Mama oder als Shopaholic bei Abverkäufen: Nicht alle Menschen haben ein Gespür dafür, wie sie mit Geld umgehen sollen. Dabei kannst du Sparen mit ein paar Tricks ganz einfach lernen: Wir verraten dir, wie du dir einen finanziellen Polster für Notfälle & Co zur Seite legst.

Mehr dazu: #ethicalbanking: Was passiert mit Ihrem Geld auf der Bank?

Mit Geld umgehen will gelernt sein

Während weite Teile der Bevölkerung zwar stark mit den Folgen der Corona-Krise zu kämpfen haben, fällt es vielen Menschen wirklich schwer, über die Runden zu kommen. Doch abgesehen von der derzeitigen Wirtschaftskrise kann es nie schaden, etwas auf die Seite zu legen: für Anschaffungen, Urlaube oder gar für Notfälle.

Doch warum ist so mancher ein Finanz-Profi, während andere mit einer Null am Bankkonto aussteigen? Hier liest du, wie du deine Ausgaben reduzierst und ein Plus am Ende des Monats hast. Generell solltest du folgende Punkte beachten, damit das Sparschwein voll werden kann:

  • Alles im Blick: Gleich vorweg ist es wichtig, dass du den Überblick behältst. Dabei kannst du zum Beispiel ein Haushaltstagebuch führen oder in Zukunft mit Bargeld bezahlen. So werden Einkaufe nicht bloß zu Abbuchungen, sondern zu realen Ausgaben.
  • Impulskäufe vermeiden: Bei jeder Anschaffung solltest du dem minimalistischen Prinzip folgen. Stelle dir stets die Frage, ob du den Gegenstand wirklich brauchst, und lasse dir Zeit, anstatt deinem Impuls zu folgen. Wenn du die Anschaffung nach einigen Wochen immer noch haben willst, kannst du zugreifen. Experten empfehlen Sparfüchsen, sich für kleine Anschaffung 10 Tage sowie für große Einkäufe einen Monat Bedenkzeit zu lassen.
  • Realistisch sein: Auch wenn du gerade unbedingt ins Kino oder Restaurant gehen willst: Sei ehrlich zu dir selbst und frage dich, ob du dir diesen Luxus diesen Monat noch leisten kannst. Dabei brauchst du dich keinesfalls zu schämen, stattdessen auf den Netflix-Abend zu Hause oder die eigene Küche auszuweichen.

Mehr dazu: 7 Tipps: Nachhaltig & sparsam leben

via GIPHY

Sparbuch füllen statt Konto belasten: 5 Life-Hacks

Wer nun denkt, dass einfach der Restbetrag vom Konto gegen Ende des Monats am Sparbuch landet, wird schnell feststellen: Viel bleibt bei dieser Methode nicht übrig. Wir verraten dir 5 hilfreiche Tipps:

  • Geld am Monatsanfang sparen: Anstatt am Monatsende empfehlen wir dir, gleich zum 1. einen Betrag aufs Sparkonto zu buchen. Diesen kannst du mithilfe eines Sparplans vorrechnen, sodass du keine unrealistischen Maßstäbe verfolgst. Solltest du nicht auskommen mit deinen verfügbaren Mitteln, kannst du immer noch auf deine Reserve zurückgreifen.
  • Dauerauftrag statt manuell: Automatische Überbuchungen helfen dir, eine Sache von der To-Do-List zu streichen. In Kombination mit dem bereits genannten Trick (Sparen am Monatsanfang) kann dein Sparbuch auf diesem Weg schnell an Wert zunehmen.
  • Kleinvieh macht auch Mist: Auch kleine Spareinlagen können am Ende Großes bewirken. Versuche z.B. jeden 5 Euroschein, der in deiner Geldbörse landet, in ein Sparschwein zu geben. Bedeutet also: In Zukunft zahlst du nie wieder mit einem 5 Euroschein. Dieser Trick ist kaum spürbar und doch sehr effizient, um im Alltag zu sparen.

  • Kalkulier dich zum Ziel: Wie bereits erwähnt, ist ein Sparplan nie eine schlechte Idee. Wenn man ein Ziel vor Augen hat, ist man schlicht motivierter, um auf gewisse Unternehmungen und Anschaffungen zu verzichten. Zudem raten wir dir zu einem finanziellen Polster für Notfälle. Experten benennen jenen Betrag mit mindestens drei Netto-Monatsgehältern. Setze dir für deine Ziele am besten einen Zeitrahmen vor, sodass du die tatsächliche Höhe des Betrags auch wirklich an deine Bedürfnisse anpassen kannst.
  • Für besondere Wünsche: Wer mit dem ein oder anderen Laster zu kämpfen hat, kann sich auch hier Abhilfe schaffen. Für dich darf der Restaurantbesuch oder der Frisörtermin nicht fehlen? Dann rechne dir den benötigten Betrag für jeden Monat vor. Anschließend hebst du genau diesen Wert vom Konto ab und legst ihn in ein Kuvert. Solange, bis dieses mit Geld gefüllt ist, darfst du auf den Putz hauen. Doch ist der Umschlag leer, ist es Aus mit Luxus-Aktivitäten.

Mehr dazu: Frugalismus: Bescheidenheit für frühe Pension?

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.