News

Coronakrise: Deshalb solltest du auf Kontaktlinsen verzichten

Laut einer neuen Studie könnte eine Bindehautentzündung ebenfalls ein Symptom für das Coronavirus sein. Kontaktlinsenträger sollten zudem während der Pandemie auf eine Brille zurückgreifen.

  • Drucken
Coronavirus Konaktlinsen Bindehautentzündung
LaylaBird / iStock

Husten, Kurzatmigkeit und Fieber sind die bekanntesten Symptome von COVID-19. Nun zeigt eine neue Studie, dass sogar Tränenflüssigkeit von COVID-19-Patienten infektiös sein kann und eine Bindehautentzündung ebenfalls ein Anzeichen für die Erkrankung sein kann. Doch das ist nicht alles: Besonders Kontaktlinsenträger sollten zurzeit lieber auf eine Brille zurückgreifen!

Mehr dazu: Bindehautentzündung: Diese 4 Hausmittel können helfen!

Keine Kontaktlinsen während Corona-Pandemie?

Forscher aus Singapur untersuchten, ob Coronaviren in Tränenflüssigkeit nachweisbar sind und ansteckend sein könnten. Die Studienergebnisse geben vorerst Entwarnung, denn die Wahrscheinlichkeit einer Infektion durch kontaminierte Tränen ist eher gering. Dennoch interessant: Chinesische Wissenschafter fanden die Viren in der Tränenflüssigkeit eines Corona-Patienten, der zusätzlich unter einer Bindehautentzündung litt. Die Wissenschafter raten deshalb, mit Tränenflüssigkeit vorsichtig umzugehen und diese ebenfalls als infektiöses Material zu behandeln.

  • Laut den Experten der American Academy of Ophthalmology entwickeln 1-3% der Coronapatienten eine Bindehautentzündung. In ihrem Ratgeber empfehlen die US-Augenärzte, während der Corona-Ppandemie auf Kontaktlinsen zu verzichten und vermehrt auf Brillen zurückzugreifen.
  • Kontaktlinsen können zu Irritationen oder trockenen und juckenden Augen führen. Dadurch fasst man sich eher ins Gesicht, um die Augen zu reiben, und kann gleichzeitig Coronaviren darin verteilen.
  • Falls du dennoch Kontaktlinsen trägst/tragen musst, dann achte stets darauf, dir vor dem Einsetzen und Herausnehmen der Linsen gründlich die Hände zu waschen und dir während der Tragezeit nicht in das Gesicht zu fassen!

Brillen bieten Schutz vor Viren

Wer eine Brille trägt, ist gleich doppelt geschützt, denn die Sehhilfe kann vor kleinen Tröpfchen schützen, die ins Auge geraten könnten und so eine Ansteckung herbeiführen würden. Falls du im Moment eine kranke Person pflegst, dann solltest du dir eine spezielle Schutzbrille zulegen!

Mehr dazu erfährst du in unserem Video:

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.