Celebs

Demi Lovato beichtet: Ihr Management versteckte Essen vor ihr

Die Sängerin Demi Lovato sprach sie in der "The Ellen DeGeneres Show" über ihre Essstörungen und Alkohol- sowie Drogensucht.

  • gesundheitstrends.com
  • 0
  • Drucken
Demi Lovato
ddlovato / instagram

Demi Lovato wurde durch den Fernsehsender Disney Channel berühmt. Sie spielte in zahlreichen Filmen sowie Serien mit und startete kurz darauf mit ihrer Musikkarriere durch. Doch das Leben der Sängerin war nicht immer einfach: Wie viele andere Kinderstars wurde sie früh alkohol- und drogenabhängig, litt unter Bulimie und einer bipolaren Störung.

2018 kam sie aufgrund eines schweren Rückfalls ins Krankenhaus – laut Demi soll unter anderem auch ihr Management daran schuld gewesen sein. In einem Interview in der The Ellen DeGeneres Show sprach sie über ihre schwere Zeit.

Mehr dazu: Justin Bieber: Feministisches Statement begeistert Fans!

Lovatos Management versteckte Essen

Mit 19 Jahren schwor die Schauspielerin dem Alkohol und den Drogen ab. Demi war sechs Jahre lang trockene Alkoholikerin und drogenfrei: "Ich wurde in einem Alter trocken, in dem es mir noch nicht einmal erlaubt war zu trinken", erzählt die "Confident"-Interpretin. Ihr Team half der Sängerin dabei, ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen. Doch obwohl Demi ihre Sucht bändigte, wurde ihre Essstörung mit den Jahren schlimmer:

  • Ihr Management kontrollierte Lovatos Einkäufe und versteckte Essen vor ihr bei TV-Auftritten. Nachts wurde das Telefon aus Demis Hotelzimmer getragen, damit die Sängerin nicht den Zimmerservice rufen konnte.
  • Die Musikerin sollte um jeden Preis dünn bleiben: "Wenn Obst in meinem Zimmer war, haben sie es verboten, weil es Extrazucker ist", erklärt Demi, die sich zu der Zeit sehr kontrolliert fühlte.
  • Sogar zu ihrem Geburtstag durfte die Schauspielerin nichts essen, was sie glücklich machen würde. "Für viele Jahre hatte ich keine Geburtstagstorte. Ich bekam einen Wassermelonenkuchen mit fettfreier Schlagsahne oben drauf", beichtet Lovato.
  • Das setzte der Musikerin stark zu: Sie wurde immer unglücklicher, ihre Bulimie verschlimmerte sich, doch sie bekam nicht die Hilfe, die sie dringend benötigte.

"Ich bin seit sechs Jahren trocken, doch mir geht es schlechter, als zu dem Zeitpunkt, an dem ich getrunken habe. Warum bin ich überhaupt trocken?", fragte sich Lovato, die kurz darauf eine besorgte Nachricht an ihr Team schrieb. Anstatt ihr endlich die langersehnte Hilfe zu bieten, wurde Lovato als "sehr egoistisch" bezeichnet, denn ein Rückfall würde nicht nur ihrer Karriere schaden, sondern auch ihrem Team.

Dieses Jahr genoss Demi an ihrem 27. Geburtstag einen "echten" Kuchen mit ihrem neuen Manager Scooter Brown: 

Mehr dazu: Amy Schumer schockt mit Foto nach künstlicher Befruchtung

Demi ist wieder glücklich

Schon in der Kindheit wurde Lovato mit Alkohol- und Drogensucht konfrontiert, da ihr Vater abhängig war: "Ich habe wegen meines biologischen Vaters schwere Verlustängste. Und als mein Team mich im Stich ließ und meine Angst gegen mich ausspielte, fühlte ich mich völlig allein", gibt die "Sorry not Sorry"-Interpretin zu.

Im Juli 2018 erlitt sie einen schweren Rückfall und musste mit einer Heroinüberdosis ins Krankenhaus eingeliefert werden. Das motivierte Demi ihr Leben zu ändern und vor allem sich nicht mehr kontrollieren zu lassen. "Du kannst lernen dich selbst zu lieben", sagt Lovato zu Talkshow-Moderatorin Ellen DeGeneres.

Die Sängerin scheint wieder glücklich zu sein und auch musikalisch dürfte es wieder bergauf gehen: Anfang März feierte ihr neuer Song "I Love Me" ("Ich liebe mich") Premiere.

Hier kannst du das komplette Interview zwischen Demi und Ellen sehen: 

Mehr dazu: Süße Baby-News: Katy Perry ist schwanger!

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.