News

"Gandalf" ließ sich neue Corona-Impfung verabreichen

Corona-Impfung für Herr der Ringe Star Ian McKellen. "Gandalf" zeigt sich begeistert und ruft dazu auf, sich auch gegen COVID-19 impfen zu lassen.

  • Drucken
Ian McKellen
NHS England and NHS Improvement/ Twitter

Weil er mit seinen 81 Jahren zur Risikogruppe für COVID-19 gehört, ließ sich der Schauspieler Sir Ian McKellen, berühmt durch seine Rolle als "Gandalf" in der Herr-der-Ringe-Triologie, bereits die neue Corona-Impfung verabreichen.

Der Brite war im Anschluss daran hellauf begeistert. In Großbritannien wurde der Impfstoff des Unternehmens BioNTech als erstes zugelassen, die Corona-Impfung ist auf der Insel nun seit etwas mehr als einer Woche verfügbar. Doch auch in den USA und in Europa werden aktuell die letzten Vorbereitungen getroffen, um möglichst bald mit der Verabreichung starten zu können.

Mehr dazu: Kommt der Impfstoff in EU noch vor Weihnachten? 

via GIPHY

McKellen, der auch als Bösewicht "Magneto" in der X-Men-Verfilmungen für Jubel unter den Comicfans sorgte, ließ sich am Donnerstag in der Queen Mary Klinik seine erste Dosis der Corona-Impfung geben. Seither, erzählt er gegenüber britischen Medien, fühlt er sich glücklich und euphorisch. Jetzt wünscht er sich, dass möglichst viele Menschen seinem Vorbild folgen.

Mehr dazu: 30.000 Tests am Tag: Neues Coronatest-Labor eröffnet in Wien

Mehr dazu: Diese Summe spendet Bill Gates im Kampf gegen Corona

Die Impfung führte bei "Gandalf" zu keinerlei Nebenwirkungen, daher empfiehlt er die Corona-Impfung auch ohne Bedenken weiter. McKellen hielt auch fest, dass es dabei nicht nur um die eigene Gesundheit geht, sondern auch um einen Betrag für die gesamte Gesellschaft. Und für mehr Solidarität, für mehr Zusammenhalt, setzte sich der Mime ja schon als Zauberer in der erfolgreich verfilmten Trilogie der Fantasy- Klassiker von J.R.R. Tolkien ein…

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.