News

Studie: Gaming in Österreich wird nach der Pandemie immer beliebter!

Wie so vieles in unserem Alltag hat sich auch das Spieleerlebnis vieler Gamer während der Pandemie verändert. Lies mehr dazu!

  • Drucken
Sabrina Bracher / iStock

Fortschrittliche und fotorealistische Bilder mit detaillierten Grafiken sind beim Gaming auf jeden Fall bemerkenswert. Aber auch das allgemeine Spieleerlebnis für Gamer ist nicht mehr das, was es einst war. Heutzutage kann man an virtuellen Wettkämpfen teilnehmen und Livestreams erleben, bei denen hunderte Zuschauer zeitgleich deine Rolle als Gamer mitverfolgen können. Da ist es doch kein Wunder, dass immer mehr Österreicher gefallen an PlayStation, Xbox & Co finden. Das E-Sport Team "TT willhaben" hat sich für dich schlau gemacht und die Beliebtheit vom Gaming-Wahn in Österreich analysiert.

Mehr dazu: Gaming-Verbot in China: So umgehen Teenager die Einschränkungen

Gaming als beliebtes Hobby unter Jung-Österreichern

Während dem Lockdown waren immer mehr Menschen Online unterwegs und entdeckten bzw. vertieften ihr Hobby für Computer-, Konsolen- und Smartphone-Games. Die digitale Marktplattform willhaben durchführte eine Umfrage mit mehr als 2.000 Teilnehmern und Teilnehmerinnen zum Thema Online-Gaming in Österreich. Den Ergebnissen nach widmen sich mehr als 68 Prozent der Österreicher regelmäßig digitalen Spielen. Diese befinden sich typischerweise zwischen 15 und 45 Jahren, welches deutlich zeigt, dass Gaming und E-Sport auch in den unterschiedlichsten Altersgruppen immer mehr Präsenz zeigt.

Anhand der Studienergebnisse erfährst du, wie es mit den E-Sport Aktivitäten von österreichischen Gamern aussieht:

Wie es den Anschein hat, werden Videospiele auch bei Frauen immer breitenwirksamer. Über 54 Prozent der Teilnehmerinnen erklärten, dass sie oft und gerne in der virtuellen Gaming-Welt unterwegs sind. Bei den Männern betrug dieser Anteil knappe 82 Prozent. Beide Gruppen bestätigten, dass sie lieber Laptop und PC nutzen, während Smartphone (46 Prozent), PlayStation (44 Prozent) und Nintendo (28 Prozent) für digitale Spiele eher weniger verwendet werden. Nur 13 Prozent gaben an auf Xbox-Systemen tätig zu sein. Die Konsolen, die besonders bei Frauen noch Beliebtheit genießt wären Nintendo-Systeme. Etwa 37 Prozent der Frauen finden Vergnügen am japanischen Hersteller, doch nur knappe 22 Prozent der Männer konnten diese Aussage erwidern.

Während der Studie lag nicht nur die Nutzung unterschiedlicher Geräte stark im Fokus. Man ermittelte auch auf welchen Plattformen die Zocker und Zockerinnen unterwegs sind.

Den Ergebnissen nach…

  • …sind fast 70 Prozent auf YouTube unterwegs.
  • …verwenden mehr als die Hälfte der Teilnehmer Twitch.
  • …nutzen knapp ein Drittel die Social Media Plattform Instagram.

Mehr dazu: So meisterst du deine Beziehung mit einem Gamer

Let the games begin!

In der Gaming-Community hat man Wien als E-Sport-Hauptstadt Österreichs gekrönt. Hier liegt der E-Sport nämlich stark im Fokus. Es interessieren sich zwar viele für Konkurrenzkämpfe, aber nur wenige wagten sich selbst zu spielen. Zurzeit liegt der Anteil von aktiven E-Sport Spielern bei etwa zwölf Prozent.

Ein ca. 18 jähriger Teenager, der vor allem Gefallen an FIFA, Call of Duty, Counterstrike und League of Legends findet – In etwa so kann man sich das Profil eines gewöhnlichen wettbewerbsfähigen Spielers vorstellen. Nach der Studie bevorzugen weibliche Konkurrentinnen ebenfalls Spiele wie Call of Duty, FIFA und Fortnite. Bei den Frauen steht Minecraft jedoch deutlich an der Spitze. (APA/red.)

Mehr dazu: #PlayApartTogether: "WHO" fordert Menschen in Isolation zum Online-Gaming auf!

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.