Psychische Gesundheit

Mit der Ivy-Lee-Methode zu mehr Produktivität

Sie haben einen chaotischen Alltag und können sich nicht auf Ihre Ziele fokussieren? Dann könnte Ihnen die Ivy-Lee-Methode helfen.

  • Drucken
Mit der Ivy-Lee-Methode können Sie Ihren Arbeitstag produktiver gestalten.
ryasick / iStock

Sie möchten, dass Ihre tägliche Produktivität steigt und Sie Ihren Alltag stressfrei genießen können? Dann haben wir hier die Lösung für Sie: Die Ivy-Lee-Methode hilft Ihnen dabei, sich auf die wirklich wichtigen Dinge auf Ihrer To-Do-Liste zu konzentrieren.

Was sind die Vorteile der Ivy-Lee-Methode?

Die Methode wurde erstmals 1918 von dem Geschäftsmann Ivy Lee ins Leben gerufen. Er verhalf dem Unternehmensinhaber Charles Schwab die Produktivität seiner Mitarbeiter zu erhöhen und die Arbeitszeit effektiver zu nützen. Doch warum ist die Methode so nützlich?

  • Fokus: Sie lernen, sich auf eine Sache zu konzentrieren und diese auch zu erledigen. Multitasking endet meist ohne Ergebnisse und in verlorener Zeit.
  • Prioritäten: Viele Menschen haben ein Problem damit, ihre Prioritäten richtig zu setzen. Mit diesem neuen Arbeitsplan ist das kein Problem mehr.
  • Organisation: Mit der Ivy-Lee-Methode behalten Sie den Überblick über Ihre Aufgaben. Sie prüfen regelmäßig Ihren Ablauf und reflektieren Ihre Prioritäten.
  • Effizienz: Anstatt stundenlang Ihre Zeit im Internet oder mit dem Smartphone zu vergeuden, lernen Sie effektiv zu arbeiten. Dies bedeutet aber nicht, dass das ohne Pausen erfolgt.
  • Motivation: Wenn Sie Ihre To-Do-Liste in Zukunft vor sich liegen haben, sollen Sie sich motivierter fühlen. Es soll Sie anspornen Ihre Aufgaben zu erledigen.

Mehr dazu: Wenn die Motivation einfach weg ist…

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

#ivyleemethod #newyearsresolution #2017 #ardvisoryism

Ein Beitrag geteilt von Timothy Hegarty (@ardvisory) am

Wie funktioniert es?

Die Methode können Sie ganz unkompliziert zuhause anwenden. Nehmen Sie sich jeden Abend ein paar Minuten Zeit, einen Stift und Papier:

  • Aufgaben für morgen: Schreiben Sie sich auf, welche Aufgaben am kommenden Tag anstehen. Suchen Sie sich die sechs wichtigsten Dinge heraus, die morgen erledigt sein müssen.
  • Prioritäten setzen: Sehen Sie sich Ihre Liste genau an und ordnen Sie die sechs Aufgaben nach ihrer Priorität. Schreiben Sie die Liste erneut damit Aufgabe 1, also die wichtigste, an erster Stelle steht.
  • Fokussieren Sie sich: Ihr Arbeitstag nach der Ivy-Lee-Methode beginnt mit der ersten Aufgabe auf Ihrer Liste. Sie hat die größte Priorität und sollte ohne Ablenkungen erledigt werden. Das heißt: Keine E-Mails checken, am Smartphone hängen oder andere Aufgaben beginnen. Konzentrieren Sie sich voll und ganz auf den Arbeitsauftrag bis er abgeschlossen ist.
  • Prioritäten prüfen: Ist der erste Punkt erledigt, dann werfen Sie einen Blick auf Ihre Liste und kontrollieren Sie, ob Ihre Prioritäten weiterhin stimmen. Vielleicht kommt ein sehr wichtigerer Auftrag dazwischen oder ein Punkt ist doch nicht mehr so dringend wie vorher. Checken Sie Ihre Liste durch und passen Sie sie notfalls nochmal an.
  • Nächster Punkt: Ist Ihre Liste wieder auf den neuesten Stand, dann können Sie den zweiten Arbeitsauftrag beginnen. Laut der Ivy-Lee-Methode arbeiten Sie in diesem Rhythmus den ganzen Tag. Der Leitspruch ist dabei immer derselbe: Aufgabe erledigen, Prioritäten checken, weiter machen. 
  • Neue Liste erstellen: Zum Abschluss Ihres Arbeitstages setzen Sie sich mit einem Blatt Papier hin und kreieren wieder eine neue To-Do-Liste für den nächsten Tag. Sprich: Die sechs wichtigsten Aufgaben aufschreiben und die nicht erledigten Punkte vom Vortag dazuplanen.

Mehr dazu: Schädlicher Job: 4 Problemlösungen

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.