Entspannung

Darum ist Schaukeln so gesund

Schaukeln sorgt für ein Hochgefühl. Wann sind Sie zum letzten Mal durch die Lüfte geschwungen?

  • Drucken
Darum ist Schaukeln gesund
AscentXmedia / iStock

Kinder schaukeln für ihr Leben gern, sie fühlen sich frei und unbeschwert, genießen den Wind, der durchs Haar weht. Hand aufs Herz: Wann sind Sie zum letzten Mal frohen Mutes durch die Lüfte geschwungen? Es lohnt sich, immerhin punktet Schaukeln mit einer Reihe von Benefits, von denen auch Erwachsene profitieren.

Mehr dazu: Happy Feet: Steppen macht glücklich

Das macht Schaukeln mit der Psyche

Babys mögen das Wiegen und Schaukeln, denn es simuliert die Zeit im Mutterleib. Dass die gleichmäßige Bewegung auch später im Erwachsenenleben eine Rolle spielt, sehen wir daran, dass sich Schaukelstühle oder Hollywoodschaukeln stets an Beliebtheit erfreuen. Warum?

  • Dass Schaukeln glücklich macht und für eine positive Stimmung sorgt, zeigen auch die Ergebnisse einer früheren Studie der Medizinischen Hochschule Hannover.
  • Schaukeln katapultiert uns im Nu in die Vergangenheit, erinnert uns an sorgenfreie Sommerferien und unsere Kindheit.
  • Im Hier und Jetzt wirkt das Schaukeln beruhigend, es sorgt für Leichtigkeit und Ausgeglichenheit und wir können unseren Gedanken freien Lauf lassen.

Mehr dazu: Jomo: Glückstrend des Jahres

Schaukeln hält fit

Das macht Schaukeln mit dem Körper

Das Hin- und Herschwingen ist nicht nur gut für die Stimmung, sondern hält auch fit und die Bewegung passiert ganz nebenbei:

  • Balance: Die gleichmäßigen Schaukelbewegungen schulen den Gleichgewichtssinn, das Vestibularorgan im Innenohr wird dadurch angeregt.
  • Muskulatur: Schaukeln erfordert Körperspannung, das Strecken und Beugen der Beine und das damit einhergehende abwechselnde An- und Entspannen stärkt die Muskeln. Auch wird die Blutzirkulation angeregt.
  • Gehirnleistung: Die Bewegung an der frischen Luft wirkt sich auch gut auf die Konzentrations- und Gedächtnisleistung aus.

Wenn Sie also das nächste Mal an einem Spielplatz vorbeigehen, schaukeln Sie doch einfach drauflos!

Mehr dazu: Ständige Selbstoptimierung ist schlecht für Psyche

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.