Sex

Post-Nut-Clarity: Plötzliche Leere im Kopf nach dem Sex?

Erleben Sie häufig, dass Ihr Partner total abwesend an die Decke starrt, nachdem er wohl den Orgasmus seines Lebens hatte? Dieses Phänomen wird Post-Nut-Clarity genannt!

  • Drucken
Die Post-Nut-Clarity beschreibt die Leere im Kopf nach dem Orgasmus.
JackF / iStock

Sie hatten gerade Sex mit Ihrem Partner und kuscheln sich entspannt an seine Schulter. Sie beginnen ein Gespräch mit Ihm, doch merken schnell, dass Ihr Schatz scheinbar "psychisch" nicht mehr anwesend ist. Er starrt an die Decke, der Mund ich leicht geöffnet und seine Augen scheinen jegliche Lebensenergie verloren zu haben. Was ist denn da nur los? Dieses Phänomen lässt sich am besten als Post-Nut-Clarity (PNC, "Klarheit nach dem Orgasmus") beschreiben.

Mehr dazu: Atemlos: Wie gefährlich ist Würgen beim Sex?

Reue & neue Lebensentscheidungen

Sowohl Männer als auch Frauen berichten von dem Phänomen. Doch die PNC beschreibt nicht nur die (angenehme) Leere im Kopf, sondern wie sich das Gehirn plötzlich "neu ordnet" und so alle möglichen Offenbarungen zustande kommen können.

Stellen Sie sich vor, Sie haben einen One-Night-Stand und schlafen mit dieser Person, weil Sie von Gefühlen und Ihrer Libido getrieben sind. Kurz nach dem Orgasmus (Anmerkung:  Nur 65 Prozent der Frauen kommen regelmäßig beim Sex) liegen Sie neben der Person und bereuen plötzlich das wilde Liebesspiel. Die "Klarheit" nach dem Sex hat Ihnen eins ausgewischt und auf einmal war der kurzzeitige Abstieg in die nächtliche Höhle der Lust keine so gute Idee.

Doch nicht nur Reue stellt sich ein, häufig kommen (bei Männern) wichtige Erkenntnisse, meist wie von selbst, direkt nach dem Orgasmus:

  • "Vielleicht sollte ich doch mit meinem Chef über eine Gehaltserhöhung reden!"
  • "Meine Mutter hatte recht, das Politik-Studium war ein Fehler!" oder
  • "Ich glaube, ich sollte mit unbedingt neue Unterwäsche besorgen."

Mehr dazu: Figging-Fetisch: Mehr Orgasmen mit Ingwer?

Braindead beim Orgasmus

Eins ist auf jeden Fall klar: Je näher der Höhepunkt rückt, desto schwieriger ist es klare Gedanken zu fassen:

  • Der Teil im Gehirn, der für rationale Entscheidungen zuständig ist, geht auf Standby. Gefühle wie Stress, Angst, Schmerzen oder Aggressionen verblassen immer mehr.
  • Das Belohnungszentrum im Gehirn wird aktiviert, während Botenstoffe wie Dopamin und Oxytocin ausgeschüttet werden, die Gefühle wie Freude, Vertrauen und Zuversicht freisetzen.
  • Dies wird wie ein Rausch wahrgenommen, welcher beim Mann drei bis zwölf Sekunden dauern kann. Frauen weisen mit bis zu 40 Sekunden eine wesentlich längere Orgasmuszeitspanne auf.

Männer reagieren dabei sehr stark auf die Wirkung des Hormons Prolaktin. Sie benötigen eine längere Ruhephase und schlafen daher auch schneller nach dem Koitus ein, während viele Frauen quasi sofort wieder bereit für weitere Orgasmen sind.

Erfahren Sie mehr über Post-Nut-Clarity im Video:

Mehr dazu: 8 Gründe, warum Frauen einen Orgasmus vortäuschen

 

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.