Sexy

Quarantäne: 4 Tipps, wie du deine Beziehung in der Isolation pflegst

Nicht jedes Pärchen harmoniert während der Corona-Quarantäne. Wir verraten dir 4 Tipps, wie du eine gesunde Beziehung trotz Isolation führst.

  • Drucken
Quarantäne führt zu Streit bei Pärchen
PeopleImages / iStock

Fehlt im Alltag so oft die Zeit mit dem Partner, ist sie nun im Überfluss vorhanden: Die Corona-Quarantäne stellt viele Paare nun vor neue Herausforderungen. Denn auch wenn es zunächst schön ist den gesamten Alltag miteinander zu verbringen, bringt die Situation auch viel Streitpotenzial mit sich. Wie du in dieser schwierigen Zeit deine Beziehung am Laufen hältst, erfährst du hier.

Mehr dazu: Coronavirus: Partner treffen trotz Isolation?

Dünne Luft bei Pärchen in der Corona-Krise

Welche Herausforderungen Pärchen auf der ganzen Welt nun wirklich bewältigen müssen, das hat Meg Zukin in ihrem "Social Distance Project" festgehalten. Anfangs war es nur ein Tweet, in welchem sie Paare darum bat, ihre Geschichten aus der Quarantäne-Zeit zu teilen.


Nachdem jedoch unzählige User ihrem Aufruf folgten, war schnell klar: Konflikte und Streitigkeiten mit dem Partner sind in der Selbstisolation weiter verbreitet als vermutet. Deshalb begann Zukin die Geschichten (wenn erlaubt) in einem Google-Dokument zu sammeln. Wer interessiert war, bekam gegen eine kleine Spende Zugriff auf die Storys. Mittlerweile hat das "Social Distance Project" sogar eine eigene Website, wobei die Spenden weiterhin unterschiedlichen Corona-Organisationen zugutekommen. Du hast also geglaubt, bei dir hängt als Einziger der Haussegen in der Quarantäne schief? Die folgenden Geschichten von Pärchen aus aller Welt werden dich eines Besseren belehren.

Mehr dazu: Meiden Sie diese 8 Beziehungskiller!

4 Beziehungstipps für die Corona-Quarantäne

Die Corona-Quarantäne stellt also viele Paar auf die Probe. Wirkt es zunächst wie eine Art Liebesurlaub, stellt man schnell das Gegenteil fest. Wie du deine Partnerschaft in der Isolation angemessen pflegst, erfährst du hier:

  • Offene Kommunikation: Damit ihr am Ende der Quarantäne nicht getrennte Wege geht, ist es wichtig offen mit dem Anderen über die eignen Bedürfnisse zu reden. Während der eine Partner die Isolation mit mehr Gelassenheit nimmt, ist sie für den anderen womöglich mit mehr Angst und Unsicherheit verbunden. Ehrliche Kommunikation ist auch hier abermals der Schlüssel, um diese schwierige Zeit zu überstehen.
  • Toleranz zeigen: Jeder von uns passt sich unterschiedlich an neue Situationen an. Doch diese Bewältigungsmechanismen müssen nicht zwingend mit dem Partner übereinstimmen. Deshalb ist es enorm wichtig, die eigenen Vorstellungen nicht dem Gegenüber aufzuzwingen.
  • Raum & Abstand lassen: In einer gesunden Beziehung haben beide Partner genügend Zeit allein. Gerade jetzt, wo auch die Aktivitäten mit Freunden ausbleiben, ist diese Lektion unausweichlich. Klar ist die gemeinsame Freizeit ein wichtiger Bestandteil in Partnerschaften. Dennoch ist es auch völlig menschlich, sich mal die Luft und den Raum zum Atmen zu gönnen.
  • Aktiv Zeit verbringen: Bleiben die üblichen Verabredungen nun aus, muss man als Pärchen jetzt erfinderisch werden. Gemeint ist nicht Stunden vor dem Smartphone zu verbringen, sondern die Zeit aktiv für Zweisamkeit zu nutzen. Der Thermenbesuch kann beispielsweise gegen ein gemeinsames Bad getauscht werden, auch einen Cocktailabend kann man nach Hause verlegen.

Mehr dazu: 5 Tipps für eine glückliche Beziehung

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.