Sexy

Mit diesen 5 Tipps gelingt dir ein nachhaltiges Sex-Leben

Sex macht Spaß – erst recht, wenn dabei auf Nachhaltigkeit geachtet wird! So lebst du deine Lust aus und unterstützt gleichzeitig die Umwelt.

  • Drucken
Vizerskaya / iStock

Immer mehr Paare versüßen sich ihre gemeinsame Zeit im Bett mit alternativen, nachhaltigen Toys, die für eine spaßige Zeit sorgen. Dildos und andere Sexspielzeuge gibt es schließlich auch aus natürlichen Materialien und vegane Verhütungsmittel sorgen für genauso viel Sicherheit wie die herkömmlichen Mittel oder Sex-Toys aus dem Handel.

Mehr dazu: Australische Buschfeuer: Sextoy-Hersteller verkauft nun Koala-Dildo!

7 "Green-Sex"-Alternativen, die du ausprobieren solltest

Im Alltag verzichtest du auf Schadstoffe, die die Umwelt belasten könnten und in der Küche wird auch so nachhaltig gekocht, wie es eben möglich ist – gut so! Jetzt ist es an der Zeit, dass diese Denkweise auch im Schlafzimmer Einzug hält.  Zeige deinem Partner, dass grüner Sex nichts mit Verzicht, Neid oder Eifersucht zu tun hat.

Mit diesen Tipps könnt ihr auch ohne Parabene und giftige Weichmacher euer Liebesglück auskosten!

Sex? Ja! Schadstoffe? Nein!

  • Für herkömmliche Kinderspielzeuge gibt es strenge Schadstoffgrenzen, an die sich Hersteller halten müssen. Bei Penisringen, Liebeskugeln und Co schaut es aber leider anders aus. Diese sind in den meisten Fällen mit gefährlichen Schadstoffen belastet, welche rasch zu einem großen gesundheitlichem Problem werden können, wenn sie mit deiner Schleimhaut in Berührung kommen. Folgende Schadstoffe solltest du dabei unbedingt meiden: Polyzyklische, aromatische Kohlenwasserstoffe, Phenol und Nickel.

Vegane Sex-Toys aus Holz oder Glas

  • Das heißt jedoch nicht, dass du auf Vibratoren und Dildos verzichten musst. Wer viel und gerne experimentiert, sollte auch Produkte aus natürlichem Material verwenden oder auf Hersteller zählen, die viel Wert darauf legen, die Wünsche ihre Kunden zu erfüllen, ohne dabei gleichzeitig der Umwelt zu schaden. Alternativ gibt es Sexspielzeuge zum Beispiel aus zertifiziertem und nachhaltigem Holz. Du kannst auch andere Modelle deines Lieblings-Love-Toys aus Glas, Stein oder Kristallen finden.

Mit Fair-Kondomen auf Nummer sicher gehen

  • Ein Kondom zu verwenden, ist immer eine gute Idee. Sicher ist nun mal sicher. Achte aber auch darauf, welche Art von Kondom du und dein Partner verwenden wollt. In einigen Produkten lassen sich allergieauslösende Latexproteine finden und auch potenziell krebserregende Nitrosamine können in manchen Kondomen nachgewiesen werden. Besonders Veganer müssen darauf achten, dass in ihren Kondomen auch das Milchprotein Kasein enthalten sein kann. Schau dich ruhig im Netz nach fairen und nachhaltigeren Kondom-Lösungen um. Mittlerweile findest du aber auch im Handel  alternative Produkte, die mehr Rücksicht auf die Umwelt (und deine Gesundheit) nehmen.

Natürliches Gleitgel

  • Gleitgel sorgt für mehr Spaß, wenn die natürlichen Flüssigkeiten nicht ausreichen. Aber oft enthalten wasserbasierte Mittel den Zuckeralkohol Glycerin, der Pilzinfektionen begünstigen kann. Auch Gleitmittel auf Ölbasis können deine Scheidenflora aus dem Schwung bringen und dich anfälliger für Pilze oder Blasenentzündungen machen. Silikongele sind ebenfalls nicht sonderlich ideal, da diese mit Seife ausgewaschen gehören. Um die Lust nach dem Sex noch am Leben zu halten, kannst du hausgemachte Gleitgel-Alternativen herstellen, die bspw. Aloe Vera enthalten. Wenn das Gel in der Naturkosmetikabteilung momentan nicht auf Lager ist, kannst du dieses Ersatz-Mittel ausprobieren.

DIY-Massageöl

  • Wer freut sich nicht über eine entspannende Massage, die alle Sinne anregt? Am besten ist eine "Knet-Kur", bei der es auch sinnlich zugeht. Mit einem selbstgemachten Massageöl haben du und dein Partner garantiert mehr Spaß im Bett, auf der Couch, oder wo auch immer euch eure Lust hintreibt. Für dein Bio-Öl kannst du auch auf deine Lieblingsdüfte zurückgreifen, um eine mit Liebe gefüllte und gleichzeitig natürliche, nachhaltige Stimmung zu erzeugen.

Mehr dazu: Nippelpiercing: Das musst du bei der Pflege beachten

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.