Sexy

Was ist der "No Nut November"?

Auf Social Media & Co kommt dir immer öfter der Begriff "No Nut November" unter? Wir klären auf, was hinter dem Begriff steckt!

  • Drucken
No Nut November
Nutnarin Khetwong / iStock

Hast du schon einmal vom "No Nut November" gehört? Wir erklären dir, was hinter dem Begriff steckt und warum es vor allem Männer betrifft.

Mehr dazu: Warum du in der Quarantäne öfter masturbieren solltest!

Worum geht es beim "No Nut November"?

Bei diesem Trend geht es darum, auf Selbstbefriedigung zu verzichten. "To nut" bedeutet auf Englisch "zu kommen" oder "abzuspritzen" – das soll im November für Männer tabu sein.

  • Der Ursprung dieser Challenge geh auf die "NoFap"-Bewegung ("Nicht Wichsen"-Bewegung) aus dem Jahre 2011 zurück. Damals war der Web-Designer Alexander Rhodes aus den USA der Meinung, dass Männer weniger masturbieren sollten.
  • Laut eigenen Angaben habe er sich in seiner Jugend bis zu achtmal am Tag selbst befriedigt und war pornosüchtig. Er möchte mit seiner Bewegung anderen Männern helfen, ihre Abhängigkeit zu überwinden und sich "sexuelle Disziplin" anzueignen.

Natürlich kann die Challenge auch von Frauen angenommen werden!

Mehr dazu: Pärchen: Warum gemeinsames Masturbieren so heiß ist!

Ist es gesund auf das Masturbieren zu verzichten?

Ob die einmonatige Enthaltsamkeit gesund ist, bleibt jedem selbst überlassen. Wer das Gefühl hat, in letzter Zeit zu häufig masturbiert zu haben, könnte von einer "Pause" definitiv profitieren. Auch der Pornoverzicht wirkt sich positiv auf die Psyche aus und regt die Fantasie an. Wer sich ständig von pornografischen Inhalten berieseln lässt, verliert die Kreativität für erotische Gedanken und riskiert, dass die Selbstbefriedigung zur Routine und "mechanisch" wird.

Wer den Monat nicht durchziehen kann, muss nicht enttäuscht sein. Orgasmen stärken unser Immunsystem, lassen unsere Glückshormone frei und dienen auch zum Stressabbau. Wer aber im November seine Masturbation etwas kritischer beäugt und erotische Alternativen sucht, trägt auch dazu bei, seine Routine zu ändern und "achtsamere" Höhepunkte zu erleben.

P.S.: Ja, ein Sexverzicht zählt normalerweise auch zum "No Nut November" dazu 😉

Mehr dazu: Deshalb sollten Frauen öfter masturbieren

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.