Sexy

Studie: Das sind die wahren Gründe, warum Paare miteinander ins Bett steigen

Beziehungssex ist vielseitig und nicht immer mit Lust verknüpft: Das zeigt nun auch eine Studie.

  • Drucken
Darum haben Paare Sex
PeopleImages / iStock

Besonders in der Verliebtheitsphase können Paare nicht die Finger voneinander lassen. Doch sobald die rosarote Brille Geschichte ist, lässt auch das feurige Verlangen nach Sex meist nach. Zum Glück ist die einfache Lust nicht der einzige Grund, warum Paare miteinander intim werden: Laut einer Studie gibt es nämlich jede Menge Motive, die in der Beziehung zum Techtelmechtel führen.

Mehr dazu: Studie: Besseres Liebesleben dank geplantem Sex?

Keine Lust, kein Sex? Von wegen!

Konflikte ausbügeln, Nähe zeigen oder Stress abbauen: Die Gründe für Sex unter Paaren sind so vielseitig wie die Beziehung zwischen zwei Menschen komplex ist. Kein Wunder also, dass nicht immer nur die Lust das Liebesleben anheizt.

Eine aktuelle Studie der Online-Partnervermittlung ElitePartner bestätigt nun genau diese Annahme: 3.947 erwachsene, liierte Internetnutzer gaben Einblick in ihr Schlafzimmer, indem sie Gründe für Sex mit dem Partner nannten. Sexuelle Erregung war dabei nur eines von vielen ausschlaggebenden Argumenten.

Mehr dazu: Wann haben Paare den besten Sex?

Beziehung & Sex: Darum werden Paare wirklich intim

Spätestens nachdem uns Lily und Marshall 50 Gründe für Sex unter Verliebten geliefert haben sind wir am Boden der Tatsachen angelangt. Und gleich zu Beginn: Es ist nicht verwerflich diesen Punkt als Paar zu erreichen. Hollywood-Filme zeigen schließlich auch nur die Anfangsphase der Never-Ending-Lovestory. Realität tut demnach nicht nur eurer Beziehung gut, ebenso nehmt ihr den Druck nach Perfektion weg.

 

via GIPHY

Wir verraten euch die wahren Gründe, warum Paare miteinander ins Bett steigen:

  • Wenngleich es nicht das einzige Motiv ist, zählt die sexuelle Lust, emotionale Nähe sowie die Anziehung zum Partner zu den Top-Gründen für Sex: Diese Ansicht trifft auf zwei Drittel der Befragten zu.
  • Während bei der Hälfte der Männer selbstlose Absichten (Verwöhnen der Partnerin) überwiegen, tendieren Frauen eher dazu, Sex als Bestätigung zu nutzen. So wollen sich 34% begehrenswert und 50% geliebt fühlen beim Techtelmechtel mit dem Partner.
  • Ebenso ein Grund die Hosen fallen zu lassen: Jahrestage, Geburtstage und andere Anlässe. Besondere Momente verlangen bei 30% der Pärchen besondere Zärtlichkeiten. Darunter fällt auch jener Zeitpunkt, wenn die Kinder nicht zu Hause sind und Eltern sturmfrei haben.
  • Du bist müde vom Tag, möchtest deinem Gegenüber aber eine Freude bereiten? Dann geht es dir wie 50% der Studienteilnehmer. Diese lassen sich also oft nur dem Partner zuliebe auf Sex ein.
  • Doch auch gestresste Partner kommen dabei auf ihre Kosten: Rund 20% gaben an intim zu werden, um Dampf abzulassen. Das trifft sowohl auf Stress im Allgemeinen, als auch auf Konflikte innerhalb der Beziehung zu. 17% der Frauen und 23% der Männer sind nämlich ein Fan von Versöhnungssex.
  • Der Kinderwunsch bildet das Schlusslicht der Sex-Liste: Dabei wollen 11% der Männer und 9% der Frauen ihren Baby-Traum verwirklichen.

Mehr dazu: Studie: So viel Sex pro Woche ist normal!

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.