Trending

TikTok: So eklig ist die "Pee your pants"-Challenge

Auf TikTok pinkeln sich User absichtlich in die Hose, um bei der "Pee your pants"-Challenge mitzumachen.

  • Drucken
Diy13 / iStock

Immer wenn man denkt, es geht einfach nicht schlimmer, kommt ein neuer TikTok-Trend um die Ecke! Und dieser geht wortwörtlich in die Hose: Die "Pee your pants"-Challenge ("Mach dir in die Hose"-Herausforderung) sorgt gerade für weltweites Kopfschütteln. Doch was genau steckt hinter dem ekligen Trend?

Mehr dazu: TikTok führt Altersbeschränkung für Direktnachrichten ein

Sinnlose Challenge wird zum Trend

Unzählige TikTok-User filmen sich dabei, wie sie absichtlich in die Hose urinieren. Das Meisterwerk versehen sie danach mit dem Hashtag #peeyourpantschallenge, welcher schon über 2,5 Millionen Aufrufe hat. Während der Corona-Quarantäne brachten uns die meisten Challenges zum Lachen oder forderten unsere Kreativität. Dieser Trend ist bis jetzt der merkwürdigste von allen. Erfinder der kuriosen Aufgabe war der 19-jährige Liam Peyer aus Kansas (USA).

@trapboxtv##peeyourpantschallenge ##viral ##fyp♬ original sound – 6ixwars

Er sagte gegenüber Insider: Ich bin überrascht, dass diese Challenge zu einem Trend wurde." Liam hatte die Pinkel-Idee gehabt, um zu zeigen, wie sinnlos die meisten Challenges sind. Das haben wohl nur die wenigsten verstanden, denn täglich werden neue Videos hochgeladen, die User dabei zeigen, wie sie sich in die Hose machen.

@benbrown23##peeyourpantschallenge♬ original sound – liamw2

Mehr dazu: "Shuffle": So kannst du mit TikTok tanzen lernen!

User parodieren "Pee your pants"-Challenge

Nicht alle TikToker ließen sich auf diesen widerlichen Trend ein. Dieser User parodiert die Herausforderung auf eine etwas andere Art und Weise:

@oscarmansky##peeyourpantschallenge is harder than I thought ##pee ##peeyourpants♬ original sound – oscarmansky

Mehr dazu: TikTok-Trend: So gefährlich ist die Skullbreaker-Challenge!

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.