Trending

Schwule Aktivisten kapern rechtsradikalen Hashtag #ProudBoys

Der Hashtag #ProudBoys wurde auf Twitter lange Zeit von der gleichnamigen rechtsradikalen Organisation benutzt. Nun eroberten ihn schwule Aktivisten zurück!

  • Drucken
ProudBoys

Melissandra / iStock

Auf Twitter trendet im Moment der Hashtag #Proudboys, der zuerst von der gleichnamigen rechtsextremen Organisation "Proud Boys" verwendet wurde. Nun kapern homosexuelle User den Hashtag, um gegen Hass und Rassismus anzukämpfen.

Mehr dazu: "Prince Charming"-Star Antonio Šošić im Talk über Zwangsgedanken

Trump motivierte "Proud Boys"

US-Präsident Donald Trump füllt die Medienberichte der letzten Tage nicht nur mit seinem positiven Corona-Ergebnis, sondern auch mit seinen Aussagen im Präsidentschaftswahlkampf. Als er im TV-Duell von seinem Konkurrenten Joe Biden aufgefordert wurde, sich von rassistischen Ideologien zu distanzieren, erwiderte Trump, dass sich die rechtsextreme Schlägerbande "Proud Boys" bereithalten sollte ("stand back and stand by"). Die "Proud Boys" formierten sich in den vergangenen Jahren um den "Vice"-Mitbegründer Gavin McInnes und fielen immer häufiger durch Angriffe gegen politische Gegner auf. Nach Trumps Aussage fühlten sie sich in ihrem Gedankengut noch mehr bestärkt und machten seinen Spruch zum neuen Motto.

Die toxische Maskulinität, die die rechtsextreme Gruppierung repräsentiert, war vor allem für "Star Trek"-Darsteller George Takei alles andere als angemessen. Er schrieb auf Twitter, dass es wohl eine gute Idee wäre, den Hashtag #ProudBoys zu kapern und mit Fotos von küssenden schwulen Pärchen zu fluten.

Kurz darauf postete auch George ein Foto von ihm und seinem Partner: "Brandon und ich sind #ProudBoys und seit 12 Jahren legal verheiratet", schrieb der Schauspieler in seinem Posting. "Unsere Community kommt zusammen und bekämpft Hass mit Liebe, und was könnte besser sein als das", stellt Takei fest.

Mehr dazu: Taylor Swift erhält Auszeichnung für LGBTQ-Arbeit

Liebesbekundungen gegen Hass & Hetze

Die schwulen Aktivisten wollen vor allem eines: Den Hashtag für sich zurückerobern und das Wort "proud" ("stolz") wieder mit der LGBTQ-Community in Verbindung bringen. Für Hass, Hetze und toxische Maskulinität ist unter diesem Hashtag kein Platz mehr. Unzählige User zeigten mit ihren Postings, wie und wen sie lieben. Auch auf der Meinungsplattform "Reddit" wurde der Hashtag mit LGBTQ-Content gekapert.

Auf den nächsten Seiten siehst du die schönsten und lustigsten Twitter-Beiträge unter dem Hashtag #ProudBoys

Mehr dazu: Bist du demisexuell?

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.